Es vertritt die Forchheimer Farben beim internationalen Orchester-Wettbewerb "Flicorno d'Oro" in Riva, am Nordufer des Gardasee. Dort misst es sich mit 34 Blasorchestern aus sieben Nationen, die in insgesamt sechs verschiedenen Leistungsstufen antreten. Nach zehnstündiger Anreise am Freitag und einer Generalprobe am Samstagvormittag wurde es am Samstagabend für das 65-köpfige Ensemble im großen Konzertsaal des "Palazzo dei Congressi" ernst.

Das Pflichtstück in der zweithöchsten "Categoria Superiore" musste einer vierköpfigen Jury vorgetragen werden, die aus namhaften Experten aus ganz Europa stammt. Das Resultat ihres Wertungsvortrages erfuhren die Musiker und ihr Dirigent Mathias Wehr erst am späten Sonntagabend (Bericht folgt).