Elektroautos bieten die Chance, emissionsfrei Auto zu fahren - allerdings nur, wenn sie mit Ökostrom aufgeladen werden. Seit Ende April können Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Hallerndorf E-Fahrzeuge an der Naturstrom-Ladesäule direkt an der Energiezentrale am Fuße des Kreuzbergs laden.
Ende April hatte das Frühlingsfest am Heizhaus in der Gemeinde Hallerndorf zwei wichtige Highlights im Programm: Die Inbetriebnahme der größten in ein Nahwärmenetz eingebundene Freiflächen-Solarthermieanlage Bayerns und der ersten Naturstrom-Ladesäule in Hallerndorf. Dies schreibt Naturstrom, ein unter anderem in Forchheim ansässiges Unternehmen.

Von nun an kann der zertifizierte Ökostrom bequem über die Naturstrom-Ladekarte geladen werden. "Kunden erhalten diese auf Wunsch kostenlos und können dann in Hallerndorf sowie europaweit an Tausenden weiteren Ladesäulen - darunter mehr als 220 Stationen, an welchen Naturstrom geladen werden kann - zu einem einheitlichen Preis ihr Elektroauto laden: schnell, einfach und flexibel", schreibt das Unternehmen.
Der Bereitstellungsauftrag steht auf www.naturstrom.de/ladekarte zum Download zur Verfügung. Alternativ kann man an der Ladesäule in Hallerndorf auch via PayPal bezahlen. Interessierte erhalten unter elektromobilitaet@naturstrom.de Antworten auf alle Fragen.


Schutz fürs Klima

Wirksamer Klimaschutz benötigt neben der Wende im Energie- und Wärmesektor auch ein grundlegendes Umdenken in der Automobilindustrie.
Abseits von Diesel- und Benzinfahrzeugen muss sich nachhaltige Mobilität schneller und besser durchsetzen - dazu ist ein flächendeckendes Ökostrom-Ladenetzwerk notwendig. Die Naturstrom AG arbeitet deshalb gemeinsam mit Partnern daran, dass die Lade-Landschaft in Deutschland dichter und grüner wird. "Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch", ist sich Naturstrom-Vorstand Oliver Hummel sicher, "und der Strom dafür stammt aus Erneuerbaren Energien." Damit beides zusammen findet, engagiere sich Naturstrom für die Verkehrswende - zum Beispiel mit der Belieferung der Hallerndorfer Ladesäule mit mehrfach zertifizierten Ökostrom. red