"Mit der heutigen Sitzung hat der Alltag kommunalpolitischen Handelns uns wieder", stellte Bürgermeister Reinhard Seeber (CSU) bei der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats Pinzberg fest. Gleichzeitig stimmte er seine Gemeindevertretung ein auf die Herausforderungen der Zukunft. Dazu zählen Standortsicherung und Haushaltskonsolidierung, die Schaffung nötiger Kitaplätze und vor allem die Sanierung der Ortschaft Gosberg.


Einstimmig bestätigt

Gewählt wurden neu Elisabeth Simmerlein (FW) und Alfons Eger (Die Chance), die Seeber vereidigte. Unverändert bleiben die beiden Stellvertreter des Bürgermeisters.

Peter Andexinger (Unabh. Bürger) freute seine einstimmige Wahl zum Zweiten Bürgermeister. Er schlug Thorsten Glauber (FW) als Dritten Bürgermeister vor. Dieser habe in der zurückliegenden Periode gute Arbeit geleistet. Für Glauber stimmten zehn Gemeindevertreter.

Einige Diskussionen verursachte die Änderung der Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrecht. Marcus Steurer (FW) kritisierte heftig, dass die Verwaltung den Entwurf zu spät verschickt habe. Die Aufwandsentschädigung der drei Bürgermeister wurde nichtöffentlich beraten.

Michael Schmitt regte die Zustellung von Unterlagen per E-Mail an. Geschäftsführer Karl Heinz Dittrich verwies auf die Vertraulichkeit nichtöffentlicher Sitzungen, die damit seiner Meinung nach nicht gegeben sei. Abhilfe könne Verschlüsselungstechnik bieten, die aber nicht vorhanden sei. Die Ladung wird wie bisher schriftlich erfolgen. Anträge sind per E-Mail möglich.

Besetzungen

Der Gemeinderat besetzte Ausschüsse und Verbandsversammlungen. Mitglieder für die Gemeinschaftsversammlung der VG Gosberg: Seeber, Andexinger, Glauber; Zweckverband zur Wasserversorgung "Ehrenbürggruppe": Seeber, Steurer, Galster, Greif, Andexinger; Schulverbandsausschuss des Schulverbands Kirchehrenbach: Seeber; Verwaltung der Marien-Kapellenstiftung: Seeber, Glauber, Hack, Deckert, Kupfer, Schmitt; Grundstücks- und Bauausschuss: Deckert, Greif, Glauber, Schmitt, W. Greif; Kultur- und Umweltausschuss: Andexinger, Hack, Deckert, Simmerlein, Steurer, Galster;Rechnungsprüfungsausschuss: Kupfer, H. Greif, Schmitt, Steurer, W. Greif;
Personal- und Finanzaussschuss: Hack, Kupfer, Schmitt, Simmerlein, Andexinger; Jugendbeauftragter: Schmitt;
Seeber stellte einen Ortssprecher aus Dobenreuth ins Belieben, falls der gewünscht werde.