Der Janker spannt etwas über dem Bauch. Er redet nicht gern unnützes Zeug, aber Käsespätzle sind ihm heilig und mit einem Blätterwald kann er sich gut anfreunden. Die Rede ist vom Allgäuer Kriminalpolizisten Kluftinger. Er ist eine Kultfigur geworden. Und er kommt nach Forchheim; genauer gesagt seine Schöpfer, das Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr.

Mit den beiden startet das diesjährige Literaturfestival "Blätterwald" am Dienstag, 8. November, um 19.30 Uhr in der Sparkasse. Lesen werden Klüpfel und Kobr aus ihren zwei Büchern, die in diesem Jahr erschienen sind. Das ist zum einen "Himmelhorn", der neue Kluftinger, der erst dieser Tage auf den Markt kommt. Der Teil der Lesung unter dem Titel "Achtung, Lebensgefahr!" ist brandaktuell.


Viel Kleinarbeit nötig

Das kommt dem Vorbereitungsteam des Festivals unter Silvia Bessler zupass, mussten sie sich doch mehrere Jahre um ein Kommen der Beiden bemühen.

"Wir hatten schon hohe Herren hier", erinnert sich Bessler an die vier Vorgänger-Veranstaltungen und nennt namentlich Martin Walser und Hellmuth Karasek. "Das Highlight 2017 steht schon", ergänzt sie, will aber partout nicht verraten, wer es ist. Man müsse immer ein bis zwei Jahre im Voraus planen, es stecke sehr viel Kleinarbeit dahinter, bis Termin und Leseort stünden, fügt Marion Schmidt von der Bücherstube an. "Das Festival ist jedes Jahr ein Erfolg. Literatur hat einen Wert in der Bevölkerung", sagt Landrat Hermann Ulm (CSU) angesichts der über 1000 Besucher des vergangenen Jahres.

Diese Zahl will man heuer übertreffen; was auch leicht gelingen dürfte, denn das Blätterwald-Festival wurde von sieben auf jetzt neun Tage erweitert. Insgesamt 15 Lesungen, darunter sechs für Kinder und Jugendliche, werden in diesem Zeitraum geboten. Und wie es schon gute Tradition ist, versuchen die Veranstalter die Angebote in den ganzen Landkreis hineinzutragen.

So rezitiert am Mittwoch, 9. November, um 19.30 Uhr die Poetry-Slam-Ikone Michael Jakob in Hallerndorf in der
Brauereigaststätte Rittmayer und entblättert dabei einige vermeintliche Selbstverständlichkeiten. Erstmals ist mit Maximilian Buddenbohm ein Roman-Blogger dabei. Er liest am Donnerstag, 10. November, um 19.30 Uhr in der Herder-Ehrenbürg-Mensa über "Meine Familie, das Chaos und ich".
Nochmal nach Hallerndorf, diesmal ins Brauhaus auf dem Kreuzberg, geht es am Freitag, 11. November. BR-Moderator Rainer Kretschmann liest und Bier-Sommelier Markus Raupach führt in die Welt des Gerstensafts ein.


Texte aus 33 Jahren

Dann folgt Eggolsheim. In der Kulturscheune am Rathaus dreht sich alles um Verbrechen und Tango, wenn das Duo Lady Birds seine musikalische Krimirevue startet.

Sehr aus dem Einheitsbrei so mancher Lokalkrimis sticht Johannes Wilkes' "Der Fall Rückert" hervor. Im Jubiläumsjahr des großen Schriftstellers und Orientalisten führt Wilkes kriminalisitsch wohlverpackt den Leser in die Welt Rückerts. Wilkes liest am Sonntag, 13. November, im Gymnasium Ebermannstadt. Das Thema Migration ist in aller Munde. Jemand, der es in vielen Varianten selbst erlebt hat, ist die Schauspielerin Renan Demirkan. Sie hat Text aus 33 Jahren zusammengetragen und nun als Buch veröffentlicht.

Demirkan liest am Montag, 14. November, in der Zehnt-scheue in Neunkirchen am Brand. Auch die Liebe darf nicht zu kurz kommen. Für deren literarische Verarbeitung steht Natascha Dragnic, ebenfalls eine Migrantin. Sie liest am Dienstag, 15. November, auf der Jägersburg.

Den Abschluss des Programms für Erwachsene bildet das Genre des historischen Romans. Roman Rausch hat sich mit dem fränkischen "Falschen Propheten" Hans Behem, der nach 1476 auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde, intensiv auseinandergesetzt. Rausch liest am Mittwoch, 16. November, im Pfalzgewölbe. Für Jugendliche liest die in Forchheim aufgewachsene Autorin Simone Veenstra am Dienstag, 8., und Mittwoch, 9. November, jeweils um 10 Uhr in der Mittelschule Ebermannstadt aus ihrem Buch "Du stirbst in meinem Herzen nicht".
Der Krimi spielt in der Fränkischen Schweiz um einen vermeintlichen Unfalltod.


Auf dem Gruselschiff

Für Kinder liest am Mittwoch, 9. November, um 9.30 und 10.45 Uhr Charlotte Habersack aus ihrem Buch "Der schaurige Schusch", einer illustrierten Parabel um Vorurteile.
Thomas Schmid bringt am Donnerstag, 10. November, um 9.30 Uhr in der Grundschule Buckenhofen und um 11 Uhr in der Grundschule Burk den Kindern die Welt der "Wilden Küken", diesmal auf einem Gruselschiff, nahe.