Ein Bronzerelief mit biblischen Engelsdarstellungen schmückt die renovierte Aussegnungshalle auf dem Friedhof neben der Drosendorfer Kirche Mariä Heimsuchung. Es wurde von Pfarrer Daniel Schuster nach einer Andacht am neuen Standort gesegnet.

Das Kunstwerk wurde aus der Verborgenheit in einer Grotte im Pfarrgarten geholt und jetzt wieder für mehr Betrachter zugänglich gemacht. Das vom Künstler Egino Weinert auf Bitten des Drosendorfer Pfarrers Reinhold Goldmann 2004 geschaffene Relief wurde von Gold- und Silberüberzügen befreit und in seinen ursprünglichen, schlichten Zustand zurückversetzt.

"Es ist etwas ganz Besonderes, was ihr da habt", freute sich Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB/OEB) über den neuen Standort für das Bronzerelief. Die Vorlage dafür befindet sich in der Schutzengelkirche im schweizerischen St. Gallen.

Pfarrer Daniel Schuster erklärte bei der Segnung die dargestellten Szenen. Das Zentrum nimmt die Verkündigung der frohen Botschaft durch den Erzengel Gabriel an Maria ein. Eine Darstellung unten rechts zeigt, wie Engel den Hirten die Botschaft von der Geburt Jesu verkünden.

Das Medaillon unten bezieht sich auf eine Szene der Apostelgeschichte, wo Petrus ins Gefängnis geworfen und schließlich von Gott befreit wird. Die drei anderen Medaillons zeigen Szenen aus dem alten Testament mit Jakob, dem Propheten Daniel und dem Auszug aus Ägypten.