Das muss der junge Braumeister Roland Aichinger geahnt haben. Denn am Marktplatz unter den Linden ließ er gegenüber seinem Gasthaus ein Zelt aufstellen, wo dann der 1. Bockbieranstich durch Bürgermeister Helmut Krämer (Einigkeit) stattfand.

Nach dem Tod seines Vaters Erwin Aichinger hat Jungbrauer Roland Aichinger das Zepter in die Hand genommen und den Brauereibetrieb weitergeführt. Sein Bockbier ist ein süffiges Bier mit 6,8 Prozent Volumen. "Es mundet gut", sagte Bürgermeister Krämer. Gebraut wurde der Bock ganz nach dem Reinheitsgebot aus den Naturprodukten Hopfen und Gerstenmalz, Wasser und Hefe.