Andreas und Hildegard, eine geborene Redel, begingen dieses Fest im Kreise ihrer Familie und Verwandten.
Andreas Zimmerer ist hier geboren und aufgewachsen. In Moggast besuchte er die Volksschule. Anschließend erlernte er den Beruf eines Maurers und arbeitete dann 48 Jahre am Bau. Durch Fleiß, Können und Engagement übertrug man ihm schon bald die Aufgabe eines Poliers, auch bei der Firma Blank in Ebermannstadt, bei der er den größten Teil seines Berufslebens arbeitete.
Wegen dieser Zuverlässigkeit wurde er 1989 mit der Silbermedaille der Bayerischen Bauberufsgenossenschaft und firmeninternen Auszeichnungen geehrt. Ehrenamtlich tat er Dienst als Maschinist in der örtlichen Feuerwehr.
Seine Frau Hildegard stammt aus Leutzdorf. Sie ging in Gößweinstein zur Schule arbeitete dort als Hotelangestellte. Fünf Kinder gingen aus der Ehe hervor. Dazu sind noch fünf Enkel und ein Urenkel ihre große Freude. Sie alle, Pfarrer Marcus Wolf, Landrat Reinhardt Glauber, Bürgermeister Kraus und Ortsprecher Stefan Kormann zählten zur Schar der Gratulanten.
Die eigene Nebenerwerbslandwirtschaft, Waldarbeit und der Garten sind für beide nicht Arbeit, sondern Hobby. Als erstklassige Köchin wird Mama und Oma Hildegard von ihrer Familie geschätzt, während Opa Andreas in seinen Musestunden gern seine steirische Ziehharmonika zur Hand nimmt und zur Freude seiner Zuhörer alte Volksweisen spielt. HV