Gefeiert wird im Eichenwald auf über 20 Bierkellern. Auch der ohne Pächter dastehende Schützenkeller wird für die Zeit des Annafestes bewirtschaftet. Somit kommen 18 verschiedenen Biere zum Ausschank, neun davon stammen von Forchheimer Brauereien.

Mit rund 30 000 Sitzplätzen bietet der Kellerwald für 450 000 bis 500 000 Gäste während des elftägigen Festbetriebes Raum. 24 Bierkeller und sechs Musikbühnen haben Besucher zur Auswahl.

Die Bierkeller sind täglich von 10 bis 23.30 Uhr geöffnet. Festbeginn ist ab 13 Uhr. Die Musik spielt bis 23 Uhr. Sperrstunde ist um 0.30 Uhr. Für viele Forchheimer beginnt das Annafest schon vor dem Bieranstich: und zwar am Donnerstag ab 11 Uhr mit der Schlachtschüssel.


Bieranstich auf Schindler-Keller

Das Annafest wird am Freitag um 17 Uhr mit dem traditionellen Bieranstich auf dem Schindler-Keller - erstmals durch den neuen Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) - offiziell eröffnet.

Am Samstag, 23. Juli, findet der Annafestzug statt. Um 14.30 Uhr beginnt er mit dem Auftritt von Trachtenvereinen auf dem Rathausplatz. Ab 15.30 Uhr ziehen Blaskapellen, Schützen, Abordnungen verschiedener Vereine und Innungen durch die Innenstadt hinauf zum Kellerberg.