Es wird geputzt, geschrubbt, gestrichen und renoviert. Die Freibäder im Landkreis bereiten sich seit Wochen auf den Saisonstart vor, nun geht es in die heiße Endphase.

Pünktlich zum Beginn der Freibadsaison kehrt der Frühling in den Landkreis zurück. In den Schwimmbädern laufen die letzten Vorbereitungen für den Saisonstart. Auch in Gräfenberg wird seit Wochen geputzt, was das Zeug hält.


30 Schubkarren Schlamm


"Vor zwei Wochen war hier noch alles voller Schlamm", erklärt Frank Hettmannsperger, Bademeister in Gräfenberg. Das Becken bleibt über den Winter befüllt und wird erst kurz vor Beginn der Saison abgelassen. Knapp 30 Schubkarren mit Schlamm hatten sich über den Winter im Schwimmbecken angesammelt und mussten abtransportiert werden.

Unterstützt wird der Bademeister hierbei von Flüchtlingen, die in Gräfenberg eine Unterkunft gefunden haben. Sein treuster Helfer ist Konstantin Fedotov aus der Ukraine.

Bei winterlichen Temperaturen entkalkten und reinigten sie das Becken, bevor es am Ende noch mit einem Anti-Algenmittel behandelt wurde. Öffnen soll das Bad am15. Mai. Vorher soll das Kinderbecken, das seit Jahren außer Betrieb ist, wieder betriebsfähig und umgebaut werden, erklärt Hettmannsperger.

Auch im Streitberger Familienbad laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Zehn alte Holzkabinen aus dem Jahr 1931 werden in diesem Jahr erneuert. Bis zur Aufnahme des Betriebs sollen die Kabinen fertig gestellt werden. Ein Termin zur Öffnung des Schwimmbades stehe noch nicht fest erklärt Kerstin Hohe, Mitarbeiterin der Gemeinde Wiesenttal. "Wir werden uns dem Wetter anpassen."


Schnuppertauchen in Egloffstein


Das Egloffsteiner Freibad möchte in diesem Jahr mit ganz besonderen Angeboten die Besucher anlocken. Ab diesem Jahr werden Kurse im Freibad gehalten, sogar Schnuppertauch- und Schnorchellehrgänge sollen bei entsprechender Nachfrage stattfinden.

"Die Vorbereitungen sind bei uns immer spannend", sagt Stefan Förtsch, Bürgermeister von Egloffstein. Die Folie, die sich im Becken befindet, müsse nach Fehlern untersucht werden und gegebenenfalls repariert werden. Die erste Befüllung ist spannend für alle Beteiligten, denn dann müsse geschaut werden, ob die Folie hält. Am 14. Mai wird das Bad seine Türen öffnen.

Im Gößweinsteiner Höhenschwimmbad sind die Vorbereitungen abgeschlossen. Eigentlich wollte das Bad schon zum 1. Mai öffnen, jedoch wurde der Start in die Freiluftsaison aufgrund der Wetterlage auf den 14. Mai verschoben.


Streichen dreimal verschoben


Das Wetter machte auch den Neunkirchnern zu schaffen. "Dreimal mussten wir das Streichen verschieben, das gab's noch nie", erklärt Christian Prophet, Vorsitzender des Fördervereins des Schwimmbades.

Das Becken des Schwimmbades müsse jedes Jahr gestrichen werden. Aufgrund des kalten und vor allem nassen Wetters in den letzten Wochen war das Streichen nicht immer möglich. Ebenfalls ab dem 14. Mai sollen auch hier die ersten Badegäste schwimmen können.

Das Ebsermare öffnet am Freitag, 6. Mai, seine Tore. Seit knapp zwei Wochen sind das Freibadgelände und die Liegewiese am anderen Wiesentufer über eine neue Alubrücke erreichbar. Die alte Holzbrücke aus dem Jahr 1990 musste abgebaut werden, da das Wetter der Brücke zugesetzt hatte.

Wen es heute schon ins Freibad zieht, der kann ins Königsbad in Forchheim gehen. Die beheizten Außenbecken sind seit dem 1. Mai geöffnet.