Riesenglück hatte am späten Samstagnachmittag letztlich eine 73-jährige Rentnerin, die mit ihren Mann eine Gastwirtschaft auf den Forchheimer Kellern besucht hatte und im Anschluss nach Hause fahren wollte: Aufgrund eines plötzlich einsetzenden Schneeschauers verlor sie für kurze Zeit die Orientierung, bog im Kellerwald in das unbefestigte Gelände ab und drohte mit ihrem Golf einen Abhang hinabzurutschen, wie die Polizeiinspektion Forchheim berichtet.
Gegen 17.45 Uhr geriet die Frau bei ihrer Fahrt von den Oberen zu den Unteren Kellern nach links von der abschüssigen Straße ab und kam knapp vor dem steilen Abhang zum Stehen. Im Fahrzeug befanden sich neben der Fahrerin und deren Ehemann ein Hund. Die Insassen konnten das Fahrzeug aus eigener Kraft verlassen. Die alarmierte Feuerwehr Forchheim, die mit dem kompletten Rüstzug und 16 Einsatzkräften unter der Leitung von Stadtbrandmeister Werner Horsch angerückt war, sicherte nach ihrem Eintreffen rasch und beherzt das Fahrzeug mit Hilfe der Seilwinde des Rüstwagens und zog das Auto schließlich wieder auf festen Untergrund, wie die Feuerwehr berichtet. Die Feuerwehrleute sicherten auch die Unglücksstelle ab. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden. Dass das Ehepaar mitsamt Hund konnte nach der Unfallaufnahme durch die Polizei die Fahrt ohne Beeinträchtigung fortsetzen.