Nun also hat sich der Marktgemeinderat von Neunkirchen am Brand aus Kostengründen gegen eine vorzeitige Planung der von vielen ersehnten Westumgehung entschieden. Der Verkehr auf der Staatsstraße verläuft bis auf Weiteres zentrumsnah. Autos, Traktoren, Lieferwagen und Sattelschlepper quälen sich wie eh und je am Forchheimer Tor um die 90-Grad-Kurve in die Friedhofstraße hinein oder aus ihr heraus. Nicht vor 2021 ist mit dem Bau der Umgehung zu rechnen, verlautete aus dem Gemeinderat - aber vielleicht erreicht er sein Ziel auch erst in 108 Jahren.