Jedes zweite Jahr veranstaltet der Junge Chor der Harmonika Musikfreunde ein eigenes Konzert mit einem bunten Programm. Angesprochen dürfen sich dann auch gerade diejenigen, die mit dem traditionellen Chorgesang vielleicht gar nicht so viel anzufangen wissen.

Dieses Mal war die Gereonskapelle bis fast auf den letzten latz voll besetzt. Der Chor, den Catrin Schuler temperamentvoll dirigierte, elektrisierte die Zuhörer unverzüglich mit dem Song "Barbar Ann". Dabei handelt es sich um ein A-Capella-Stück, dessen Text und Musik aus der Feder von Fred Fassert stammt.

So fühlt sich der Sommer an

Der Titel bezieht sich auf die jüngere Schwester von Fassert und obwohl er den Song schon 1958 geschrieben hatte, wurde er erst sieben Jahre später ein großer Hit.

Die Beach Boys nahmen sich des Songs an und brachten ihn in die Hitparade. Diese musikhistorische Informationen streute Horst Hallmann als Moderator unter das Publikum. Das Konzert als Ganzes stand unter dem
"Summer Feeling".

Bei allen Stücken übertrugen die Sänger den flotte Rhythmen und romantische Stimmung auf die Zuhörer. Die Klavierbegleitung übernahm zum größten Teil Susanne Heid.
Aus dem Musical "Grease" hörte die Besucher beispielsweise die Titel "Summer Nights", "Hopeless devoted to you" und "You're the one that I want". Viel Gefühl kam herüber mit "A thousand years", angelehnt an die Filmmusik von "The Twilight Saga".

Applaus zum Dank

"Walking on Sunshine", "Sunny" von Bobby Hepp und "Summer Dreaming" machten nach der Pause den dritten Block aus. Das "Hallelujah" von Leonard Cohen sang der Junge Chor genauso anrührend wie "What a Feeling". Das Lied werden mindestens alle jene kennen, die schon einmal den Film "Flashdance" gesehen haben.
Die vier Solistinnen Simone Kolb, Julia Zentgraf, Steffi Morgenstern und Verena Birkelbach machten anschließend das Lied "Circle of Life" zum einem tollen Hörerkebnis.

Natürlich hatte der Junge Chor an diesem Konzertabend auch das passende Lied zum Abschluss parat: "Good night, sweetheart, goodnight". Das Publikum dankte dem Chor mit großem Applaus.