Seit Anfang dieser Woche geht auf der Brücke über die Autobahn A 73 in Forchheim-Nord nichts mehr. Das Brückenbauwerk an der Anschlussstelle Forchheim-Nord wird saniert. Dazu muss die ehemalige Bundesstraße 4, jetzt Staatsstraße 2244, komplett gesperrt werden. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis 12. September.

Für die aus Richtung Bamberg kommenden Verkehrsteilnehmer, die in die Stadt wollen, ist an der Anschlussstelle Forchheim-Nord das Ausfahren in Richtung Forchheim nicht möglich. Von Süden - aus Richtung Erlangen - kann die Anschlussstelle Forchheim-Nord in Richtung Eggolsheim nicht verlassen werden. Es gibt ausgeschilderte Umleitungsstrecken.

Gleichzeitig werden auf dem zwei Kilometer langen Abschnitt der A73 zwischen Forchheim-Nord und Forchheim-Süd auf beiden Richtungsfahrbahnen die Schutzplanken erneuert und Sanierungsarbeiten durchgeführt. Die Arbeiten sollen bis 22. August abgeschlossen sein. Zunächst sind die Leitplanken in Richtung Nürnberg an der Reihe, dann werden die Leitplanken in der Gegenrichtung erneuert. Während der Arbeiten werden jeweils die rechten Fahrspuren gesperrt.

Nach Angaben der Autobahndirektion Nordbayern wurden die Bauarbeiten extra in die verkehrsärmere Ferienzeit gelegt. Dennoch seien Staus - zumindest aber stockender Verkehr - nicht ausgeschlossen. Deshalb werden die Autofahrer um vermehrte Geduld und erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Um das Parken unter der Autobahnbrücke in Forchheim Süd zu verhindern, soll der Bereich mit "Findlingen" verstellt werden. Als Grund für die Maßnahme werden Sicherheitsgründe angegeben.