Jetzt ist quasi Halbzeit und damit Seitenwechsel bei der Ampelregelung auf der Brücke in Reuth: während von der Gosberger Talquerung kommend, bislang die rechte Fahrbahn wegen Bauarbeiten blockiert war, ist jetzt die einseitige Sperrung nach links verlegt worden.

Grund dafür sind Kanalisationsarbeiten. Denn der Abwasserzweckverband der Ehrenbach-Weilersbach-Gruppe tauscht seine 30 Jahre alte Druckleitung vom Regenüberlaufbecken Weilersbach zur Forchheimer Kläranlage auf einer Strecke von 30 Metern aus. Dabei wird auch die veraltete Trassenführung verändert.

Über diese Leitung werden pro Jahr eine Million Kubikmeter Abwasser nach Forchheim gepumpt, darunter auch das Abwasser von Pretzfeld. An den Kosten von rund 100 000 Euro ist neben den Stadtwerken daher auch die Gemeinde Pretzfeld beteiligt. Die Autofahrer müssen noch bis Mitte Juni das lästige Nadelöhr bei der Reuther Ortseinfahrt erdulden. "Die Sperrung wird noch bis 12. Juni dauern", sagt Kanalmeister Rainer Gebhardt von den Stadtwerken.