Ein 19-Jähriger fuhr mit seinem Pkw Peugeot Richtung Bamberg und wollte auf der regennassen Fahrbahn den BMW eines 21-Jährigen überholen. Dabei geriet der Peugeotfahrer ins Schleudern und stieß mit dem neben ihm fahrenden BMW zusammen. Nach der Kollision drehten sich beide Autos mehrmals um die eigene Achse. Der Peugeot krachte gegen eine Lärmschutzwand, wodurch zusätzlich der gesamte Motorblock herausgerissen wurde. Schließlich blieben beide Pkw total beschädigt auf der Autobahn liegen.

Die beiden 19- und 18-jährigen Mitfahrer des Unfallverursachers hatten Glück im Unglück und zogen sich nur leichtere Prellungen zu. Ähnlich ging es den fünf Insassen im BMW. Alle Verletzten im Alter von 15 bis 21 Jahren kamen in umliegende Krankenhäuser.

Wegen des Trümmerfeldes, das sich auf mehrere hundert Meter erstreckte und der notwendigen Reinigungsarbeiten, war die A 73 zwischen den AS Forchheim-Süd und -Nord bis nach Mitternacht komplett gesperrt. Der Verkehr musste an der AS Forchheim-Süd ausgeleitet werden. Zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen auf der nicht stark befahrenen A 73 kam es nicht. Der Gesamtschaden beträgt geschätzte 35.000 Euro.