Ein 78 Jahre alter Pkw-Fahrer fuhr am Dienstagnachmittag mit seinem VW-Passat ortseinwärts.

Obwohl ein Pkw am Straßenrand stand, und der Fahrer seinen Beifahrer aussteigen ließ, fuhr der 78-Jährige trotz der engen Straße am Fahrzeug vorbei. Der Mann rammte den Wagen.

Hierbei entstand erheblicher Sachschaden an beiden Fahrzeugen im Wert von 10.000 Euro und der 24 Jahre alte Renault-Fahrer wurde schwer - sowie sein Beifahrer leicht verletzt.

Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Unfallverursacher eine deutliche Desorientierung festgestellt, hervorgerufen vermutlich durch die Einnahme starker Medikamente.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. pol