Der 61 Jahre alte Bewohner eines Wohnhauses in Weilersbach wollte offenbar im Garten in Eigenregie eine Zisterne bauen. Dafür wurde eine Grube von sechs Metern Tiefe und vier Metern Breite ausgehoben. Während der Arbeiten fiel der Mann gegen 17.30 Uhr - ohne Fremdeinwirkung - sechs Meter tief in die Zisternengrube.

Noch in der Grube liegend, wurde der schwer verletzte 61-Jährige durch mehrere Notärzte und Rettungskräfte erstversorgt. Der Verunglückte musste von der Feuerwehr mit Seilwinden aus der Grube gerettet werden. Der Mann wurde mit verschiedenen Frakturen und Traumata ins Krankenhaus nach Erlangen gebracht.

Rund 60 Einsatzkräfte waren an der Rettung beteiligt. Im Einsatz waren unter anderem die Wehren aus Weilersbach, Kirchehrenbach und Eggolsheim.