Landrat Eberhard Irlinger (SPD) hat zum Ende seiner Amtszeit noch einmal den Partnerlandkreis des Landkreises Erlangen-Höchstadt besucht - Tarnowskie Góry in der oberschlesischen Region Polens. Seine dortige Amtskollegin Lucyna Ekkert empfing ihn zu einem mehrtägigen Programm. "Diese Landkreispartnerschaft leistet seit ihrem Abschluss 2005 einen wertvollen Beitrag für die europäische Aussöhnung und Integration", erklärte Irlinger vor Ort.

"Wir haben die Partnerschaft mit Tarnowskie Góry im Laufe der Jahre weiter vertieft. Im Rahmen vielfältigster Veranstaltungen in den Bereichen der Musik und der bildenden Kunst erlebt die Partnerschaft neue Höhepunkte", resümierte Irlinger, bevor er sich von seiner Amtskollegin, ihren Stellvertretern und dem Bürgermeister von Tarnowskie Góry, Arkadiusz Czech, verabschiedete. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamts hervor. "Die Zusammenarbeit mit dem Partnerlandkreis bereichert nicht nur die kulturelle Ebene, sondern schafft eine einzigartige Verbindung und Freundschaft zwischen den Menschen beider Landkreise. Das setzt einen unverkennbaren Anstoß zu wachsender Integrationsbereitschaft und interregionaler Kooperation", sagte der scheidende Landrat.

Der Austausch funktioniert

Jährlich finden seit der Unterzeichnung der Partnerschaftsvereinbarung am 12. Oktober 2005 Besuche in und von der Partnergemeinde Tarnowskie Góry statt - ein interkultureller Austausch in Sport, Kunst und Musik. Unter dem Motto "Hauptstädte verbinden" haben sich beispielsweise Fahrradbegeisterte aus beiden Landkreisen unter der Leitung des stellvertretenden Erlangen-Höchstadter Landrates Manfred Bachmayer (Grüne) zu einer gemeinsamen Radtour durch die Hauptstädte und Orte, die für die deutsch-polnische Geschichte bedeutend waren, getroffen. Am Ende seines Besuches in Tarnowskie Góry verglich Irlinger diese Freundschaftstour, zu der er 2013 den Startschuss gegeben hatte, symbolisch mit der Freundschaft der beiden Landkreise: "Jeder Besuch in der Partnergemeinde ist eine weitere Etappe auf dem gemeinsamen Weg in die Zukunft."