Wetter am Ostersonntag und Ostermontag: Der Ostersonntag bringt in vielen Teilen Frankens Schauer und Graupel. Der Deutsche Wetterdienst warnt in einige Gebieten vor starken Gewittern. Wo und wann mit Unwetter zu rechnen ist, finden Sie in unserem aktuellen Unwetter-Ticker.

Grund für das teils stürmische Wetter ist laut Wetterexperte Stefan Ochs eine kalte Luftschicht, die in höheren Lagen über Franken hinwegzieht. Zusammen mit der Aprilsonne führt das zu einer lebhafte Schauertätigkeit. Die Zwischenaufheiterungen sind nur kurz. Die Temperaturen schwanken um 9 Grad.

In der Nacht zum Montag klingen die Schauer ab und der Wind lässt nach. Es kühlt auf Temperaturen bis nahe 0 Grad ab.

Am Ostermontag ist es laut Ochs wechselnd bewölkt, wobei die Zwischenaufheiterungen durchaus auch länger ausfallen können. Es bleibt niederschlagsfrei. Maximal werden 13-14 Grad erreicht. Der schwache Wind weht aus Süd.


Nach Ostern wird es schön


In der Nacht zum Dienstag überquert uns eine Warmfront mit Wolkenfeldern. Es könnte geringfügig regnen. Unter den Wolken kühlt nicht so stark ab, die Temperaturminima liegen bei 7 Grad.

Heiter bis wolkig, trocken, maximal 20 Grad, schwacher bis mäßiger Südwind - so wird der Dienstag.

Am Mittwoch können sogar 21 Grad erreicht werden. Doch zwischenzeitlich droht die nächste Abkühlung: Im Laufe des Nachmittags erreicht eine Kaltfront mit Gewittern Franken. Hinter der Front werden am Donnerstag und Freitag nur noch 12 Grad erreicht. Dabei ist es wechselnd bewölkt mit Regenschauern. Geringer Nachtfrost dürfte höchstens in ungünstigen Lagen auftreten.