Wetterumschwung am Mittwoch: Bei einer wechselnden Bewölkung und schwachen bis mäßigen Wind steigen die Temperaturen am Mittwoch bis zum frühen Nachmittag auf gut 20 Grad. Im Laufe des Nachmittags erreicht uns dann von Westen her eine Kaltfront mit einzelnen Schauern und Gewittern. Wie sie sich bei auftretenden Gewittern richtig verhalten, lesen sie in unseren Tipps.

Es kann auch zu Windböen kommen, wie Wetterexperte Stefan Ochs mitteilt. In der wechselnd wolkigen Nacht zum Donnerstag regnet es kaum. Es kühlt auf 7 Grad ab.

Mit mäßigen und in Böen starken Westwinden fließen am Donnerstag Luftmassen aus dem isländischen Raum ein, die vor allem in höheren Luftschichten recht kalt sind. Dadurch kommt es zur Bildung zahlreicher Schauer. Maximal werden 12 bis 13 Grad erreicht.

Das Wochenende hingegen soll wieder besser werden: Am Freitag setzt sich ein Hoch durch, das erst am Montag wieder verschwindet. Daher ist es von Freitag bis einschließlich Sonntag sonnig und trocken. Dabei steigen Tageshöchsttemperaturen von 15 auf 22 Grad. Am Freitag weht ein in Böen frischer Ostwind, der an den Folgetagen allmählich abflaut.

Am Freitagmorgen gibt es in den Tälern verbreitet leichten Frost. Ab Samstag dürfte es nur noch in ganz ungünstigen Lagen geringen Bodenfrost geben.


Soll man jetzt auf Sommerreifen wechseln?

Vor einem Jahr lag an Ostern teilweise Schnee bis in tiefe Lagen (Bamberg 3 cm am 17.4. um 13 Uhr). Die Kälteperiode zeichnete sich damals erst ab dem 5. April in den Ergebnissen der Wettermodelle ab. Diese zeigten zuvor keinen klaren Trend. Aktuell sieht das etwas anders aus, weil die Wahrscheinlichkeit für überdurchschnittlich warmes Wetter mindestens bis zum 13. April sehr hoch ist. Wer jetzt also die Sommerreifen aufzieht, tut dies auf jeden Fall unter den meteorologisch besten Vorzeichen (aber ohne Garantie). Auf Nummer Sicher geht man mit einem Wechsel Ende April.