"Ihr seid spitze!", Susanne Leuchtenberger-Schlüter hält das orangene Schild hoch. Ihr kleiner pädagogischer Trick, um die rund 30 Grundschüler irgendwie bei Laune zu halten. Es ist eine der letzten Proben, bevor es ernst wird. Die Lehrerin hat mit den Kindern das Stück "Drei Kinder folgen einem Stern" eingeübt. Ein Musical, das sich um die Weihnachtsgeschichte rankt. Um Maria und Josef und das Jesus-Kind.

Die zwölf Schüler aus der zweiten bis vierten Klasse spielen gerne mit. Sie sind die Theater AG, die Susanne Leuchtenberger-Schlüter leitet. "Frieden, Frieden allen und ein Wohlgefallen", singt jetzt der ganze Chor, der aus noch mehr Schülern der vierten Klasse besteht. Das Musical wird am Mittwoch, 19. Dezember, der Öffentlichkeit präsentiert. Jeder ist eingeladen ab 18 Uhr in die Aula der Röttenbacher Schule zu kommen, um den Stern über Röttenbach zu sehen.

Eineinhalb Stunden Dauer

Seit Oktober haben die Schüler sieben Lieder geprobt. "Toll haben die Schüler die Rolle gelernt", lobt die Lehrerin und strahlt. Eineinhalb Stunden soll das Stück dauern. "Wenn wir gut durchkommen, sagt Leuchtenberger-Schlüter. Dann wird nicht nur gesungen, sondern auch gesprochen und geschauspielert. Mit dem Jesus-Kind im Arm spricht Luna Fröhlich als Maria die entscheidenden Worte in dem Stück. "Kinder, werft alles weg, was euch..." - "Halt, ganz langsam - das ist wichtig!", unterbricht Lehrerin Leuchtenberger-Schlüter. Luna konzentriert sich: "... Wer viel besitzt, gibt schwer was ab." Darum geht es in dem Stück, anderen etwas abzugeben, denjenigen, die bedürftig sind. Das sollen die Zuschauer auch an der Aufführung.

"Wir machen das für das Ronald-McDonald-Haus in Erlangen", sagt Lehrerin Leuchtenberger-Schlüter. Am heutigen Abend erhofft sie sich, dass die Besucher zahlreich kommen und dann für den guten Zweck spenden. Eintritt wird keiner verlangt, auch wenn ihn das Stück verdient hätte.

Luna, die gerade auf der Bühne als Maria stand, sagt, sie freue sich das zu spielen, "weil es die Hauptrolle des Themas ist", erklärt die Neunjährige, die die 4a besucht. Die Maria ist in einer Doppelrolle besetzt. Auch Julie Noe spielt die Mutter von Jesus. Der Achtjährigen gefällt vor allem das Stück, das sie jetzt aufführen: "Es geht um Gott." Sie lernt gerne auswendig, deshalb macht ihr das Theaterspielen auch viel Spaß, sagt die Schülerin der 3a.

Mehr als nur drei Könige

An der Seite der beiden Marias steht Josef, den Jasmin Gumbert spielt. Sie ist das erste Jahr dabei. "Das Singen und Schauspielern macht mir Spaß", sagt die Neunjährige, die die Klasse 4a besucht. Und dann sind da noch die heiligen drei Könige, die dem Stern folgen. In dem Stück gibt es mehr als nur drei Könige. Einen davon spielt Lena Greber. Sie ist seit der ersten Klasse bei der Theater AG der Röttenbacher Schule dabei. Die Neunjährige besucht jetzt die 3a und sie spielt die Casparina, also eigentlich eine heilige Königin. Ihr macht wie den anderen das Singen Spaß, "und dass man auf der Bühne steht", sagt Lena. Auf der Bühne steht sie mit ihren jungen Schauspielkollegen also Mittwochabend. Ihre Lehrerin Susanne Leuchtenberger-Schlüter freut sich und mit ihr
Maria Wolfram-Möhl, die die vielen Kinder bei den Proben mit unterstützt hat.

Mittwochabend wird man dann sicher auch das orangene Schild zu sehen bekommen, das Lehrerin Leuchtenberger-Schlüter wieder in die Höhe strecken wird, um ihre kleinen Schauspieler ganz ohne Worte für ihre Leistung zu belohnen.