Dienstagmorgen ereignete sich auf der Autobahn A3 bei Erlangen ein Verkehrsunfall, bei dem eine Frau verletzt wurde. Die Verkehrspolizei Erlangen fahndet nach einem Sattelzug, der seine Fahrt trotz Unfallbeteiligung fortsetzte.


Sattelzug mit weißer Zugmaschine


Die 48-jährige Frau war mit ihrem grauen Ford Fiesta gegen 09:00 Uhr auf der A3 in Fahrtrichtung Passau unterwegs. Zwischen dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen und der Anschlussstelle Erlangen-Tennenlohe wechselte ein Sattelzug mit weißer Zugmaschine von der mittleren auf die rechte Spur, wo es zur Kollision mit dem Pkw der 48-Jährigen kam.


In Mittelschutzplanke gedreht


Hierbei touchierte der Lkw den Pkw im Bereich des Hecks und schob diesen anschließend kurzzeitig vor sich her, bevor der Ford ins Schleudern geriet und sich in die Mittelschutzplanke drehte. Bei dem Unfall erlitt die 48-jährige Autofahrerin leichte Verletzungen. Ihr 62-jähriger Beifahrer blieb unverletzt. An dem Ford Fiesta entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

Da der Lkw seine Fahrt trotz des Unfalls fortsetzte, ermittelt die Verkehrspolizei Erlangen wegen Unfallflucht und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Angaben zum Unfallhergang oder sachdienliche Hinweise auf den unfallbeteiligten Sattelzug können unter der Telefonnummer 09131 760-414 an die Verkehrspolizei Erlangen gerichtet werden.