Sommer, Sonne, Strand - für viele ist das der ultimative Erholungs-Dreisatz. Bequem im Liegestuhl abhängen, einen süffigen Cocktail in der Hand, die Kinder buddeln glücklich im Sand. Der Hund legt sich wohlig seufzend in den Schatten und streckt alle Viere von sich. Seit Freitag hat der Erlanger Sternla Schlossstrand wieder geöffnet und bietet genau dieses Erlebnis.

Zum fünften Mal in Folge hat sich der Schlossplatz binnen drei Tagen mit 180 Tonnen feinstem Sand in ein Urlaubsparadies verwandelt. Und das Angebot wird gut angenommen, wie Jan Dinger, vom Eventmanagement Dinger+Boubaker bestätigt: "Wir haben in diesem Jahr noch mehr Liegestühle aufgestellt."

Große Bambuspflanzen, Sonnenschirme, original Sylter Strandkörbe, chillige Lounges, eine Cocktailbar und Essensstände treffen den Geschmack des Publikums und werten den Platz vor dem Schloss auf. Dank einer großen LED-Wand verpasst niemand ein Fußballspiel, und für die Kleinen steht eine Spieleecke bereit.

Hundebesitzer Dinger hat auch ein Herz für "Bello": Er darf angeleint mit an den Strand. Zur Eröffnung am Freitag kam Erlangens Oberbürgermeister Florian Janik (SPD) in Begleitung von Mitarbeitern des City-Managements (der Veranstalter des Schlossstrands) und der Stadtverwaltung.

Zusammen mit den Sponsoren, zu denen unter anderem das Autohaus Kraus, die FAU, die R+V-Versicherungen und das TUI-Reisebüro zählen, zeigte er sich sehr angetan von der Atmosphäre. "Ich hoffe, dass die Menschen durch dieses tolle Angebot den Weg in die Stadt und auch in die Geschäfte der Altstadt finden", sagte Janik.

Bis zum 5. August kann man mitten in Erlangen in Urlaubsstimmung schwelgen. Das Nordsee-Flair ist einer Kooperation mit der Insel Sylt geschuldet. Strandkörbe wurden 865 Kilometer weit in den Süden nach Erlangen geschickt. Am nördlichen Rand des Strandes stehen vier sogenannte "Sylt"-Lounges. 10 bis 150 Personen können hier feiern, immer den Marktplatz und das Schloss im Blick.

Öffnungszeiten Der Strand ist täglich von 11 bis 22 Uhr, Samstag bis 23 Uhr, geöffnet.

Informationenwww.schlossstrand.de oder auf der Facebook-Seite. red