Der Arbeiter-Samariter-Bund sorgt unter dem Leitspruch "Wir helfen hier und jetzt" dafür, dass Hilfsbedürftige sicher von A nach B kommen. Walter Eh, Mensch mit geistiger Behinderung, der seit fast 13 Jahren im Forchheimer ASB-Heim lebt, schlüpft am Donnerstag, 2. August, selbst in die Rolle des Fahrers. An der Seite seiner Betreuerin Manon Goller nimmt er auf einem Therapie-Fahrrad sitzend die fünfte Etappe der 29. Radltour des Bayerischen Rundfunks in Angriff, die von Baiersdorf nach Kitzingen führt.


73 Kilo schweres Fahrrad

Bei allem Ehrgeiz des 57-Jährigen bleibt Manon vorsichtig. "Unser Ziel ist, zehn Kilometer zu schaffen", erklärt die 27-Jährige. Sorgen bereiteten ihr weniger die eigene Kraft und Kondition oder die ihres Co-Piloten, sondern das Gewicht des Fahrzeugs. "Es lässt sich deutlich schwerer fahren und lenken als ein normales Fahrrad", sagt Manon. Die womöglich größte Hürde lauere gleich zu Beginn der Etappe: "Die Kanalbrücke ist ganz schön steil, aber wir packen das schon."

Damit das Inklusions-Projekt nicht scheitert, bevor es richtig begonnen hat, sorgt der ASB vor. Verwaltungsleiter Klaus Kainer will im Notfall mit anschieben, falls das Radler-Duo Probleme hat, in die Gänge zu kommen, sagt er augenzwinkernd. Anschließend wolle sich der 31-Jährige mit einem Begleitfahrzeug inklusive Anhänger bereithalten, um die Sportler und das 73 Kilo schwere Gefährt einzusammeln.

Die Krux: Der Veranstalter sperrt die Strecke nur für eine halbe Stunde. Geraten die ASBler aus diesem Zeitfenster, müssen sie die Tour beenden. Ob Eh und Manon bis Heßdorf (ca. 13 Kilometer) oder sogar bis zur ersten Trinkpause in Gerhardshofen (ca. 30 km) durchhalten, sei daher schwer abzuschätzen. Am Zielort Kitzingen werden die beiden aber in jedem Fall ankommen, denn egal, wie das Abenteuer endet, am Abend fährt der ASB-Tross nach Unterfranken, um sich den Auftritt von Madcon anzuhören.

Der aus Gräfenberg stammende Eh und die vor drei Jahren von Fürth in den Landkreis Forchheim gezogene Manon bereiteten sich zuletzt mit Ausflügen von bis zu 15 Kilometern zwei bis drei Mal wöchentlich auf die Radltour vor. Für Kainer begann die Arbeit schon wesentlich früher, denn laut Veranstalter ist eine Tagesteilnahme an dem Sechs-Etappen-Rennen eigentlich nicht mehr möglich. Mit seiner Idee und einem Video überzeugte der Schlammersdorfer den Verantwortlichen beim BR aber.

Der Bewohner und seine Betreuerin fahren nicht nur kostenlos mit, sondern generierten mit ihrem Vorhaben auch Spenden. Die Forchheimer Unternehmen Sparkasse, Loos-Textilveredelung, Autofahrer-Fachmarkt Aubeck, Nutzfahrzeugzentrum Leopold und Autohaus Thurn gaben zusammen 1900 Euro, womit der gemeinnützige Verein Anschaffungen wie die des Therapiefahrzeugs (Kosten: 5600 Euro) tätigen kann.

Eh, der für seine Arbeit bei der Lebenshilfe zwei Tage Sonderurlaub erhielt, und Manon, die in der Vorbereitung einen freien Tag opferte, greifen mit ihrem Projekt den Gedanken der Inklusion auf, also die Teilhabe aller Menschen an der Gesellschaft. Die BR-Radltour scheint dafür bestens geeignet. So berichtet der Herzogenauracher Dieter Hagen, der heuer zum zweiten Mal dabei ist, von seiner ersten Teilnahme: "Auf einem Tandem saß ein Brüderpaar, wobei der Vordermann seinen blinden Bruder ins Ziel brachte."


"Schärfster Etappenort": Baiersdorf begrüßt Radler und Wincent Weiss

Zum ersten Mal wird Baiersdorf Etappenort der BR-Radltour sein. Die 29. Auflage der Veranstaltung, die nach eigener Beschreibung kein Wettbewerb ist, sondern Spaß an gesunder Bewegung mit dem Fahrrad und die gemeinschaftliche Atmosphäre in den Vordergrund stellt, macht vom 1. auf den 2. August Station in der "Krenstadt". Laut Bürgermeister Andreas Galster (CSU), der seine 7500-Einwohner-Stadt zum "schärfsten Etappenort" erklärte, war keine Bewerbung nötig: "Der BR kam im Januar relativ kurzfristig auf mich zu. Nach kurzer Absprache mit den Fraktionssprechern und Prüfung der Durchführbarkeit habe ich zugesagt."


Ortskenntnis gefragt

Um die Organisation kümmert sich größtenteils der Bayerische Rundfunk. Ganz ohne helfende Hände und die Ortskenntnis der Einheimischen geht es aber nicht. Daniela Pietsch, die bei der Stadt für Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, begrüßte im März eine Delegation des BR in Baiersdorf. "Wir haben Vorschläge gemacht, wo die Teilnehmer untergebracht werden, wo der Ankunftsbogen aufgestellt und wie die Fluchtwege verlaufen könnten", erklärt Pietsch.
Die Entscheidung traf aber der BR. So werden 650 Radler in der Mittelschule und der dazugehörigen Mehrzweckhalle nächtigen, 450 schlafen in der Grundschule mit Stadtsporthalle. 20 Helfer des THW München verbringen die Nacht in der Domizilhalle, die dem Baiersdorfer Sportverein gehört.
Wie lange die Nacht dauern wird, hängt auch von der Stimmung beim kostenlosen Freiluft-Konzert ab, das am Mittwoch ab 17.30 Uhr auf dem Platz am Angersee stattfindet. Bis zu 8000 Personen können der Band und den DJs des Bayerischen Rundfunks sowie dem deutschen Sänger Wincent Weiss lauschen. Die Etappen und Tourziele werden jährlich vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) Bayern ausgearbeitet. Ein Voraustrupp übernimmt die Ausschilderung der Strecke, während ein weiterer Trupp die Schilder nach dem Passieren des Tourtrosses wieder einsammelt.


Forchheim war bei Premiere dabei

Die erste Tour führte 1990 von Donauwörth über Bamberg und Forchheim bis Dingolfing. 1993 lagen Bamberg und Herzogenaurach, 1994 Schlüsselfeld und Erlangen auf der Route. 1999 radelten die Teilnehmer von Bamberg nach Nürnberg, wobei sie an Pautzfeld, Ebermannstadt und Stöckach vorbeikamen. 2004 war Forchheim Zwischenziel, Trinkpausen gab es in Erlangen und Heiligenstadt. Ein Jahr später war Erlangen Etappenort, Halt machten die Sportler in Großenseebach und Schlüsselfeld. 2009 war Forchheim bereits zum dritten Mal im Programm, auch Erlangen war 2013 mit Pausen in Weisendorf, Ebs und Behringersmühle Wiederholungstäter. 2015 feierte Höchstadt (Pause in Schlüsselfeld) Premiere.

Baiersdorf fehlte bislang. "Wir haben 29 Jahre lang auf die BR-Radltour gewartet, jetzt kommt sie endlich zu uns. Das ist einzigartig, eine große Geschichte. Denn ein Open-Air-Konzert und 1100 Radler - das haben wir noch nie gehabt. Deswegen sind wir a bissle nervös. Andererseits haben wir auf unserem Meerrettich-Fest an einem Tag mehr als 10 000 Besucher zu Gast. Daher sind wir gelassen, denn wir wissen, dass wir es packen. Des wird scho", sagte Galster gegenüber dem BR.

Der Bürgermeister ließ bei der Streckenvorstellung im Saal des Münchner Hofbräuhauses keine Zweifel aufkommen: "Baiersdorf ist heiß auf die BR-Radltour" Als Ehrengäste begrüßt er Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und den evangelischen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, die er zu einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt animieren will. "Ansonsten versuche ich, den Tag zu genießen", sagt Galster, der die Teilnehmer am Donnerstagmorgen auf die fünfte Etappe Richtung Kitzingen schickt. Die genaue Strecke gibt es im Online-Artikel.


Ankunft in Baiersdorf live im Fernsehen

Sieben Standorte, sechs Etappen, fünf Regierungsbezirke, 480 Kilometer: Die 29. BR-Radltour startet am 29. Juli in Mühldorf am Inn in Oberbayern und führt über Landshut, Bad Gögging (beide Niederbayern) und Berching (Oberpfalz) ins mittelfränkische Baiersdorf, wo die Teilnehmer am späten Nachmittag des 1. August ankommen. Auf dem Kirchen- und Rathausplatz gibt es ab 14.30 Uhr kleine Leckereien und kühle Getränke. Das TV-Nachmittagsmagazin des Bayerischen Rundfunks "Wir in Bayern" wird erstmals live von den Zielankünften berichten. Am Tag darauf radeln die Sportler um 9 Uhr von der Hemhofener Straße (auf Höhe der Feuerwehr) los und erreichen über Kitzingen den Zielort Marktheidenfeld (beide Unterfranken). Auf der vorletzten Etappe kratzen sie den Landkreis Forchheim.


Tagsüber radeln, abends feiern

Am Vorabend der Abfahrt findet in Mühldorf ein Open-Air-Konzert des belgischen Sängers Milow ("Ayo Technology") statt. Auch an allen anderen Standorten gibt es am Ankunftstag kostenlose Live-Musik für die Teilnehmer und andere Besucher. In Landshut (29. Juli) tritt Anastacia ("I'm Outta Love") auf, in Bad Gögging (30. Juli) Nik Kershaw ("I Won't Let The Sun Go Down"), in Berching (31. Juli) Alphaville ("Big In Japan"), in Baiersdorf (1. August) Wincent Weiss ("Feuerwerk"), in Kitzingen (2. August) Madcon ("Beggin'") und in Marktheidenfeld (3. August) Nico Santos ("Rooftop"). Die jeweilige Vorband der Radiosender Bayern 1 und 3 beginnt um 17.30 Uhr (Einlass: 17 Uhr). Nach dem Hauptkonzert legt bis Mitternacht ein DJ des BR auf.


Straßen bis zu einer halben Stunde gesperrt

Der Veranstalter vergab heuer 1100 Plätze (Gebühr: 250 Euro), die bereits ausgebucht sind. Die Zahl richtet sich nach den Übernachtungsmöglichkeiten in den Tourstädten. 2014 begann die Radltour zum bisher einzigen Mal im Ausland (Kufstein). Der BR bietet für die Anreise zum Ausgangsort und die Abreise vom Zielort Sonderzüge an und befördert in Zusammenarbeit mit dem THW das Gepäck der Teilnehmer zwischen den Etappen. Die Strecke über ausschließlich öffentliche Straßen wird während Durchfahrt von der Polizei gesperrt. Motorräder und Verpflegungspausen sorgen dafür, dass das bunt zusammengesetzte Feld einigermaßen beisammenbleibt. Ein Besenwagen sammelt ermüdete oder mit technischen Problemen kämpfende Fahrer ein. Ferner gibt es einen Reparaturservice. Weitere Infos unter www.br-radltour.de.