Bestens unterhalten wurden die Zuschauer in Kersbach, selten hatte die spannende und intensive Partie Abstiegskampf-Charakter. Nach 45 Minuten lag die Heimelf in der Kreisliga 1 ER/PEG schier aussichtslos mit 0:2 zurück, in einer dramatischen zweiten Hälfte drehte die DJK das Spiel. Der SV Tennenlohe feierte ein Schützenfest, während der Vormarsch des ASV Möhrendorf im Verfolgerduell gestoppt wurde.

DJK Kersbach - TSV Röttenbach 3:2

Im Kellerduell erwischten die Gäste den besseren Start. Daniel Schulz stand nach einem schnellen Konter richtig und traf zur frühen Führung (11.). Auch im weiteren Verlauf kontrollierte Röttenbach das Geschehen, Kersbach suchte vergeblich nach seinem Rhythmus. Immer wieder musste der überragend aufgelegte DJK-Keeper Dominik Weißmeier sein Können unter Beweis stellen, ehe er zum zweiten Mal hinter sich greifen musste. Julian Bögelein bugsierte einen Eckball am zweiten Pfosten über die Linie (37.).

"In der Kabine war es totenstill, wir waren bedient. Unser Trainer hat umgestellt, denn wir wussten, dass Offensive unsere einzige Chance sein würde", erklärte DJK-Abteilungsleiter Thomas Müller. "Wir waren uns einig, dass wir zusammenlangen müssen und ein schnelles Tor musste her." Dieses gelang Daniel Boromissza kurz nach Wiederbeginn (49.). Von diesem Zeitpunkt an wendete sich das Blatt. Kersbach hatte Blut geleckt und zeigte ein völlig anderes Gesicht. "Wir sind marschiert und komplett anders in die Zweikämpfe gegangen. Man hat gemerkt, wie wichtig dieses Tor war", analysierte Müller die entscheidende Phase der Partie.

Röttenbach fand kaum noch statt, die DJK spielte sich in einen Rausch. Oliver Wurzbacher vergab zunächst eine große Gelegenheit, ehe Florian Erlwein ausglich (75.). Nur 60 Sekunden später versetzte Wurzbacher die Fans in Ekstase: Mit dem schwachen Fuß donnerte er das Spielgerät nach gewonnenem Laufduell in den Winkel (76.). Danach brachten die Gastgeber den Vorsprung mit Glück und Geschick über die Zeit.

SV Tennenlohe - SV Langensendelbach 10:0

Der Tabellenzweite war in allen Belangen überlegen und brannte ein Feuerwerk ab. Nicolai Riedel eröffnete in der 12. Minute per Kopf den Torreigen, David Hinrichs traf aus kurzer Distanz zum 2:0 (13.) und erzielte in der 35. Minute auch das 3:0. Nach zwei Alleingängen von Nicolas Hesl (38., 40.) und einem Treffer von David Hinrichs in der 42. Minute stand es zur Pause bereits 6:0. Im zweiten Durchgang ging es munter weiter: Maximilian Dorn erzielte in der 54. Minute aus 20 Metern das 7:0, Adrian Mahr erhöhte mit einem Sonntagsschuss auf 8:0 (59.) und Nicolas Hesl traf mit einem Weitschuss zum 9:0 (74.). Den Schlusspunkt setzte Niko Bogade mit einer Volleyabnahme aus kurzer Distanz (89.).

SpVgg Heßdorf - DJK Hallerndorf 1:0

Die 130 Zuschauer sahen in der ersten Halbzeit eine klar überlegene Heimelf, die allerdings viele klare Chancen ungenutzt ließ. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie, das Geschehen spielte sich weitgehend im Mittelfeld ab. Der Siegtreffer fiel erst in der 80. Minute, als Sebastian Bräuning einen an Lukas Heinlein verursachten Foulelfmeter verwandelte. Für die Hallerndorfer war es die vierte Niederlage in Folge - sie müssen den Blick in der Tabelle nun langsam nach unten richten.

TSV Lonnerstadt - Baiersdorfer SV II 1:0

Nach fünf Spielen ohne Sieg verbuchten die Hausherren wieder einen Dreier und rückten ins gesicherte Mittelfeld der Tabelle vor. Das Tor des Tages fiel hierbei bereits in der 16. Minute, als Benjamin Müller nach einer Flanke per Kopf traf. In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste dann stärker, ohne allerdings klare Chancen zu erspielen. Der Schiedsrichter hatte vor 100 Zuschauern alles im Griff.

SpVgg Zeckern - SC Adelsdorf 0:3

Zu einem verdienten Sieg kam der Tabellenführer in der Partie, in der sich die Heimelf vom Schiedsrichter benachteiligt sah. In der 37. Minute erzielte Pascal Benes freistehend den Führungstreffer, in der 48. Minute verwandelte er einen an Andreas Mönius verursachten Foulelfmeter zum 0:2. Für den Endstand sorgte Tim Lausen in der 67. Minute, als er im Nachschuss zum 0:3 traf. Kurz vor Schluss sah Gästespieler Dennis Weiler Gelb-Rot.

FSV Großenseebach - DJK Oesdorf 0:1

Eine unglückliche Niederlage musste der Tabellenletzte hinnehmen, denn in der Schlussminute verschoss Alesandro Seria einen Foulelfmeter. Zuvor hatte Senad Bajric die Gäste bereits in der 5. Minute aus kurzer Entfernung in Führung gebracht. Im zweiten Durchgang wurde der FSV stärker, wobei Oesdorf allerdings auch zwei klare Konterchancen nicht nutzte. Kurz vor Schluss wurde ein Gästespieler nach Foulspiel per Ampelkarte vom Platz gestellt.

ATSV Erlangen II - ASV Möhrendorf 2:1

Die Gastgeber stoppten den Vormarsch des Drittplatzierten und rückten bis auf einen Punkt an ihren Gast heran. In der ersten Halbzeit schoss Murtadha Afaili den ATSV mit zwei Treffern (23., 40.) mit 2:0 in Führung. In der zweiten Hälfte stemmte sich Möhrendorf gegen die Niederlage, doch es reichte nur zum Anschlusstreffer durch Johannes Müller (68.).