Wer regelmäßig bei Laufveranstaltungen in der Region startet, der trifft interessante Menschen. Heute trifft sich der Querläufer Jochen Brosig mit Michael Cipura. Das Erlebnislauf-Team hat den siebten Freundschaftslauf organisiert. Start ist am P+R-Parkplatz an der B470 in Rüssenbach.

Querläufer: Die Idee war, befreundete Läufer abseits vom Wettkampfgeschehen zusammen zu bringen. "Miteinander anstatt gegeneinander" sollte die Überschrift sein. Michael vom Erlebnislauf-Team war sofort dabei.
Michael Cipura: Warum auch nicht? Trifft diese Idee doch auch die Kernelemente des Erlebnislauf-Teams. Miteinander statt gegeneinander. Die eigene Fitness erleben, das Laufevent genießen und andere motivieren. Zusammen laufen und andere zum persönlichen Erfolg bringen, das sind zentrale Punkte des Erlebnislauf-Teams.

Weitere interessierte Teilnehmer waren schnell gefunden. So trafen sich im Dezember 2012 der Lauftreff Röttenbach, das Langstreckenteam des FSV Großenseebach, das Erlebnislauf-Team und der SV Pretzfeld zum gemeinsamen Genusslauf durch die "Fränkische", damals noch als "Tour de Bier" betitelt. Anschließend ließ man beim Nikl-Bräu in Pretzfeld den Lauftag ausklingen. Schnell stand fest, es hat allen gefallen. Die Gegeneinladung in den Seebachgrund musste erfolgen. Nach dem Langstreckenteam ließ sich der Lauftreff Röttenbach nicht lange bitten und es folgte eine Einladung zum "Karpfenlauf".

Auch unsere Lauffreunde aus Röttenbach musste ich nicht zweimal bitten. Schnell war klar, dieses Konzept spricht viele Läufer an.
Helmut Schmidt: Stimmt. Wir vom Lauftreff Röttenbach überlegen immer wie wir Abwechslung in unser Lauftraining bringen können. Es macht doch großen Spaß, auch einmal die heimische Laufstrecke zu verlassen und auf anderen Wegen zu laufen.

Die Begrüßung erfolgte durch Michael Cipura. Nach dem Foto-Shooting und der Gruppeneinteilung konnte es sofort losgehen. Vier Laufgruppen in unterschiedlichen Geschwindigkeiten sollten dafür sorgen, dass jeder Teilnehmer im angenehmen Tempo laufen konnte. Die "Krenflitzer" aus Baiersdorf waren das erste Mal dabei. Der Querläufer brauchte sie nicht groß von der Idee überzeugen.

Klaus Novak: Ein Landschaftslauf ohne Leistungsdruck. Für Genuss- und Freizeitläufer oder als langsamer Trainingslauf ist ideal. Das Laufen in der Gruppe macht einfach mehr Spaß.

Von Rüssenbach ging es nach Ebermannstadt und über die Feuersteinstraße die Serpentinen hoch zur Burg Feuerstein. Die Route führte weiter über Niedermirsberg, Poxstall und Neuses zurück nach Rüssenbach. Dazwischen gab es verschiedene Varianten für die jeweiligen Gruppen. Um 11 Uhr trafen sich alle Gruppen pünktlich beim Start/Ziel. Ohne Startnummer, ohne Zeitmess-Chip - und ohne Streß. Duschmöglichkeiten waren beim SV Pretzfeld vorhanden.

Für uns vom Langstreckenteam war es auch wichtig mit einer Veranstaltung vom Wettkampfläufer bis zum Fitnessläufer allen im Team gerecht zu werden.

Die Resonanz gibt Michael Cipura und Jochen Brosig Recht. Alle hatten ihren Spaß und hinterher konnte in der Gaststätte "Richter" in Hagenbach bei gutem Essen der Lauf kulinarisch ausklingen. Dabei wurde reichlich besprochen. Der nächste Freundschaftslauf wird in Röttenbach oder Großenseebach stattfinden. Das freute auch Reinhold Trautner von den Roadrunners Forchheim.

Reinhold Trautner: Der Genusslauf war eine prima Sache. Ich muss sagen: Die Aktion ist bestens gelungen. Ich freue mich auf das nächste Mal!

Run happy and smile!
Euer Querläufer