Eigentlich wollte der TSV Vestenbergsgreuth in der Fußball-Kreisklasse 1 ER/PEG den Heimvorteil nutzen, und nach einer schwachen ersten Halbzeit sah es eigentlich ganz gut aus. Doch dann ließ sich die Elf von Christian Nagengast zum wiederholten Mal in dieser Saison noch die Butter vom Brot nehmen.

TSV Vestenbergsgreuth - SpVgg Heroldsbach/Thurn 2:2

Gegen stark aufspielenden Gäste leistete sich der TSV in der ersten Hälfte zu viele Fehler im Spielaufbau und fand nicht zu seinem Rhythmus. Georg Dönisch im Tor verhinderte mit zwei guten Paraden aber einen Rückstand.
Interessanter wurde es nach der Pause, als die Greuther das Heft in die Hand nahmen. Erst sprang der Ball von der Latte hinter die Linie, doch der Schiedsrichter konnte das aus seinem Blickwinkel nicht erkennen, und so kam Heroldsbach noch einmal mit einem blauen Auge davon. Doch wenig später bediente Tobias Dorsch den mitgelaufenen Johannes Weisbach, der das 1:0 markierte (65.). Vier Minuten danach landete der Ball nach einem Abpraller bei Steffen Hack, der den Ball aus spitzem Winkel zum 2:0 unter die Latte hämmerte. Wenig später verpasste es Weisbach, den Sack zuzumachen, stattdessen gelang Michael Schramm der Anschlusstreffer (81.), und Heroldsbach blies zur Schlussoffensive. Eine Unachtsamkeit nutzte erneut Schramm zum verdienten 2:2-Endstand (87.).

SGS Erlangen - DJK Wimmerbach 1:0

Über weite Strecken der ersten Hälfte neutralisierten sich beiden Mannschaften, es boten sich kaum Torchancen. Erst nach dem Treffer von Steffen Bold (47.) nahm das Spiel an Fahrt auf. Der Gästetorwart konnte einen langen Ball in den Strafraum nicht festhalten, und Bold nutzte den Fehler zur Führung. Die Partie war im Mittelfeld sehr umkämpft. Das bezeugen acht gelbe Karten und ein Platzverweis für einen Erlanger. Zum Ausgleich reichte es allerdings nicht mehr.

SpVgg Hausen - SpVgg Erlangen II 1:3

D. Arici brachte die Heimelf, die besser ins Spiel fand, in der ersten Hälfte in Führung (28.). Das zweite Tor auf dem Fuß, scheiterte Arici an Torwart C. Manicki. In Durchgang 2 aber zeigten sich die Gäste entschlossener. Sie gewannen die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld, und Bastian Scholz erzielte den Ausgleich (48.). Den wiedergefundenen Siegeswillen münzten Jonny Pankey (67.) und erneut Scholz (83.) zur Führung und zum Endstand von 3:1 um.

ASV Höchstadt - Kickers Erlangen 1:1

In der ersten Hälfte boten sich den beiden Teams nur wenige Torchancen. Doch R. Bauer nutzte die erste Gelegenheit - ein Verteidiger der Heimelf hatte sich verschätzt - zur Führung (28.). Über gewonnene Zweikämpfe aber fanden die Gäste besser ins Spiel. A. Klöckling traf zum Ausgleich (70.), bei dem es bis Spielende blieb.

FC Großdechsendorf - DJK Erlangen 4:1

Torjäger und Kapitän Stefan Räuber war auch in diesem Spiel wieder zur Stelle und verwandelte einen Abschlag seines Torwarts durch eine Direktabnahme zum Führungstreffer (8.). Toni Mayer agierte nach einer Flanke unglücklich und brachte seine Mannschaft um ein weiteres Tor in Rückstand (21.). Doch auch nach dem Treffer zum 3:0 von Florian Roas (29.) war die Moral der Gäste noch nicht gebrochen. Spielmacher Marco Müller traf noch vor der Pause zum Anschlusstreffer. Nach Wiederanpfiff schlug die Spielfreude allerdings in unfaire Aktionen um. Die Gäste sammelten in Durchgang 2 vier Gelbe Karten und Müller wurde vom Platz geschickt. Das Ergebnis aber blieb unverändert.

DJK-SC Oesdorf - SV Langensendelbach 3:0

Den Punktgewinn in Oesdorf mussten die Gäste schon in der ersten Halbzeit abschreiben. Jens Kraus ließ dem Torwart keine Chance, als er den Ball aus 25 Metern unter das Lattenkreuz zirkelte. Die Gäste hatten ihren Gegnern kaum etwas entgegen zu setzen. Auch nach Wiederanpfiff zeigte sich auf dem Platz ein klares Kräfteverhältnis. Milan Todorovic erhöhte zum 2:0 (55.). Nicolas Tannigel besorgte dann den 3:0-Endstand (85.), mit dem die Gäste noch gut bedient waren.

Hammerbacher SV - Victoria Erlangen 0:5

Den Auftakt zum Auswärtssieg legten Kapitän Maarten Hubberets (10.) und Lutz Kneppe (15.), die beide jeweils nach Standardsituationen durch Kopfballtore erfolgreich waren. Die frühen Gegentore brachen die Moral der Heimelf, die das Spiel anschließend aus der Hand gab. Doch den ASV traf es noch heftiger. Denn Daniel Stumpf holte zum Doppelschlag (13./36) aus und die Hammerbacher damit vollkommen von den Füßen. Nach der Pause zeigte der ASV zwar mehr Gegenwehr, doch die Gäste verwalteten das Spiel geschickt und gingen kein Risiko mehr ein. Daniel Stumpf machte den Sieg perfekt und traf zum verdienten Endstand von 5:0 (58).

ASV Möhrendorf - Baiersdorfer SV II 2:0

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel machte Simon Kobler den Unterschied: Der 28-Jährige brachte den ASV schon nach drei Minuten in Führung und sorgte in der zweiten Halbzeit mit dem Treffer zum 2:0 für die Entscheidung (67.). Die Gäste fanden keine Lücke in der gut sortierten Abwehr der Möhrendorfer, und mussten die letzten Minuten nach einer Gelb-Roten Karte mit einem Mann weniger auskommen.