Die Burker Fußballfrauen erspielten sich den ersten Punkt in der Fußball-Bezirksliga Mittelfranken Nord. Der Neuling kam am 9. Spieltag zu einem letztlich verdienten 2:2-Unentschieden gegen den SC Gremsdorf. Der TSV Brand ist in der Bezirksoberliga weiterhin auf Erfolgskurs: Nach den zwei Siegen über die Spitzenteams aus Leerstetten und Großenseebach bezwangen die Branderinnen auch den Landesliga-Absteiger Post-SV Nürnberg, der auf Platz 2 steht. Dagegen muss der FSV Großenseebach aufpassen, in der Tabelle nicht noch weiter abzurutschen.


Bezirksoberliga Mittelfranken: 1.FC Nürnberg II - FSV Großenseebach 3:1


Die Gäste taten sich auf dem ungewohnten Kunstrasen im Sportpark am Valznerweiher schwer und gerieten früh in Rückstand, als Katharina Rupp nach einem Freistoß nahe der Eckfahne aus kurzer Distanz zum 1:0 traf (9.). Doch der FSV war nicht beeindruckt, hatte in der Folge seine beste Phase und erspielte sich Chance um Chance. Die beste Möglichkeit hatte Lechner, doch ihr Schuss landete am Pfosten. Bis zur Pause waren die Gäste überlegen, der Ausgleich lag in der Luft, wollte aber nicht fallen. Besser machte es Nicole Nähr auf der anderen Seite, die einen zu kurz abgewehrten Eckball aufnahm und mit dem Halbzeitpfiff aus 17 Metern zum 2:0 einnetzte. Nach dem Seitenwechsel begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe, mit Chancen auf beiden Seiten. Effektiver waren dabei jedoch die Nürnbergerinnen, die eine Überzahlsituation durch die eingewechselte Carlotta Lein zum 3:0 nutzten (59.). Wenig später gelang Jennifer Costanzo nach einem gefühlvollen Freistoß per Kopf der überfällige Anschlusstreffer (66.) und die Gäste schöpften nochmals Hoffnung. Doch es gelang nicht mehr viel, auch weil die Heimelf den Vorsprung geschickt verwaltete.


Bezirksoberliga Mittelfranken: TSV Brand - Post-SV Nürnberg 1:0


Bei winterlichen Temperaturen und eher suboptimalen Platzbedingungen sahen die Zuschauer eine kampfbetonte, meist im Mittelfeld stattfindende Partie, in der sich nur wenige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten ergaben. Gute Chancen für die Gastgeberinnen hatten vor der Pause Carina Ebenhack und danach Carolin Horlamus. Da die Offensive der Gäste gegen die kompakt stehende Abwehrreihe der Brander wenig entgegenzusetzen hatte, blieben auch im zweiten Durchgang Torschüsse Mangelware. Als man sich kurz vor Ende bereits mit dem Gedanken angefreundet hatte, aus diesem Spiel einen Punkt mitzunehmen, hatte Brand das Glück des Tüchtigen: Carina Ebenhack trat eine Ecke von links scharf in den Strafraum, wo eine Post-Spielerin den Ball ins eigene Tor beförderte (86.).


Bezirksliga Mfr. Nord: FC Burk - SC Gremsdorf 2:2


Die Partie begann mit der sofortigen 0:1-Führung (4. Min) für die Gäste aus Gremsdorf, die schneller ins Spiel fanden. Burk benötigte einige Zeit, um sich von diesem Schock zu erholen. In der 34. Minute zeigte Schiedsrichter Doneff wegen Handspiels auf den Elfmeterpunkt: Selina Pelch verwandelte zum 1:1-Ausgleich und Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel war es ein umkämpftes Spiel. Die Burker Spielführerin Natascha Späth lief in der 73. Minute nach schönem Zuspiel von Kerstin Batz alleine auf das gegnerische Tor zu und traf zur zum 2:1. Doch gleich in der 76. Minute nutzten die Gäste ihre Chance zum Ausgleich, nachdem eine Burker Spielerin in Tornähe ausgerutscht war. Die Schlussviertelstunde gestaltete sich spannend, da beide Teams unbedingt die drei Punkte wollten. Burk traf die Latte (82.) und Gremsdorf nur den Pfosten (86.).ft


Kreisliga ER/PEG: SV Gloria Weilersbach - FSV Großenseebach II 1:3


Die Gäste waren vor allem in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Nach einem Fehler der Hintermannschaft erzielte Großenseebach das 1:0. Die "Gloria" machte sich selber das Leben schwer. Nach einem Eckball lenkte eine Weilersbacherin unglücklich den Ball mit dem Kopf ins eigene Tor. Nach der Pause bestimmte die SV-Elf das Geschehen. Doch wieder durch ein Eigentor fiel das 0:3. Die Gäste konnten sich bei ihrer Torhüterin bedanken, die viele Chancen der Weilersbacher glänzend parierte. Nach drei Lattentreffern gelang lediglich Stephanie Dierl nach einer sehenswerten Kombination der 1:3-Anschlusstreffer.


Kreisliga ER/PEG: Reichenschwand - SC Oberreichenbach 1:6


Oberreichenbach war nach der Niederlage gegen Schlaifhausen am letzten Wochenende wie verwandelt und spielte von Beginn an druckvoll und leidenschaftlich nach vorne. Die Tore fielen allesamt nach tollen Spielzügen. Die ersten drei Treffer besorgte Torjägerin Sophia Heilscher. Jasmin Honisch gelang auch in diesem Spiel ein Dreierpack. Diesmal brachte Oberreichenbach das Gegentor nicht aus der Bahn. Man spielte munter weiter. Alina Lohmeier parierte noch einen gut geschossenen Elfmeter, den sie aus dem rechte Eck fischte. Hervorzuheben ist diesmal die geschlossenen Mannschaftsleistung.