"Wir haben 131 Vereine mit 45.000 Mitgliedern, davon 16.000 Kinder", rechnete Landrat Eberhard Irlinger in der Jahnhalle in Baiersdorf vor. Dorthin hatte er die sportliche Elite des Kreises Erlangen-Höchstadt eingeladen, um die 100 erfolgreichsten Sportler für deren Leistungen im abgelaufenen Jahr auszuzeichnen.

Vertreten waren dabei Baye rische und Deutsche Meister, aber auch Teilnehmer an an Europa- und Weltmeisterschaften in verschiedensten Sportarten wie Leichtathletik, Schwimmen, Kunstradfahren, Trampolinsport, Sportschießen, Badminton, Schach, Ju Jutsu oder Springreiten. "Ich bin sehr stolz darauf, wie viel sportliches Talent aller Altersklassen der Landkreis hier versammelt hat", sagte Irlinger, bevor er zusammen mit BLSV-Kreisvorsitzendem Walter Fellermeier die Medaillen und Urkunden verteilte.

Sport und Bewegung helfen der Gesellschaft

Wortgewandt führte der Landrat durch den kompakt gestalteten Abend und betonte, wie wichtig der Kampf gegen Doping sei. "Es darf nicht sein, dass wir junge Menschen an den Spitzensport heranführen, dort aber schon jemand mit der Spritze wartet." Das widerspreche seiner Definition von Sport und sei die bittere Folge der Kommerzialisierung. Gleichzeitig betonte er, wie wichtig Sport und Bewegung für eine gesunde Gesellschaft seien, und dankte Schulen und Vereinen, die Möglichkeiten für diese Art von Betätigung anbieten. "Das wollen wir als Landkreis unterstützen und im Rahmen einer solchen Veranstaltung würdigen", betonte Irlinger. Leider blieben einige Plätze in der Jahnhalle leer, dem Siegerlächeln der ausgezeichneten Sportler schadete dies jedoch nicht.