Adelsdorf ist wieder alleiniger Tabellenführer der Kreisliga 1 ER/PEG. Der Absteiger zeigte sich beim 4:0 gegen Hallerndorf gut erholt von seiner ersten Saisonpleite, zudem unterlag der zuvor punktgleich SV Tennenlohe dem TSV Lonnerstadt. Der ASV Möhrendorf zog dank eines knappen Erfolgs gegen Oesdorf mit dem Relegationsplatz gleich. Neuling Victoria Erlangen verlässt nach dem ersten Sieg den vorletzten Platz, Großenseebach bleibt Schlusslicht.

SpVgg Zeckern - TSV Röttenbach 1:2

Am Sonntag hörte sich Manuel Kilger zwar gelassen an, auf Fußball hatte er nach der Derbypleite gegen seinen Ex-Verein dennoch keine Lust. "Wir haben nicht die richtige Einstellung gezeigt. Auch mit mir selbst war ich unzufrieden", sagte der Zeckerner Spielertrainer, der von 2012 bis 2016 das TSV-Trikot trug. Beim 0:1 wurde Daniel Schulz nicht konsequent gestört, sein Schuss schlug doppelt abgefälscht zur Gästeführung ein (40.). Dann musste Jochen Spurny für ein taktisches Foul mit Gelb-Rot vom Platz. "Aber selbst in Unterzahl waren wir, zumindest was Ballbesitz und Spielanteile angeht, besser", sagte Kilger.

Allerdings war schnell personeller Gleichstand hergestellt, denn auch der Röttenbacher Tobias Müller sah kurz nach Wiederanpfiff für ein Foul die Ampelkarte. Als Christopher Ferren einen Konter nach einem Ballverlust zum 0:2 abschloss (83.), "haben wir die Köpfe hängen gelassen", räumte Kilger ein. Der Anschluss von Stefan Räuber, der eine Flanke einköpfte (88.), kam zu spät. rup

SV Tennenlohe - TSV Lonnerstadt 1:4

Die Gäste sorgten bei den zuletzt sechs Mal erfolgreichen Tennenlohern für die Überraschung des Spieltags. Vor allem in der zweiten Halbzeit war der TSV klar überlegen. André Maikötter traf nach einer Ecke per Kopf zum 0:1 (28.), Nicolas Hesel egalisierte mit einem Schuss aus 16 Metern (40.). Als Benjamin Bär den Torhüter der Hausherren per Kopf zum 1:2 überwand (66.), war die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen. Hugo Herzing ebenfalls mit einem Kopfball (71.) und Benjamin Müller (87.) im Nachschuss stellten den Endstand her.

ATSV Erlangen U23 - Victoria Erlangen 0:1

Nach sechs Unentschieden kam der Aufsteiger zum ersten Dreier, der aufgrund der kämpferischen Leistung nicht unverdient ist. Den Siegtreffer erzielte Simon Frasch in der 30. Minute nach einem Freistoß aus 30 Metern. Beim ATSV war die Schwache Chancenverwertung der Grund für die Niederlage.

ASV Niederndorf - Baiersdorfer SV II 3:0

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte Dominik Jassmann die Gastgeber nach einer Ecke per Kopf in Führung (20.). Adrian Hota erhöhte nach einer Flanke aus kurzer Distanz (67.) und sorgte auf Vorarbeit von Felix Krieger für die Entscheidung (83.).

SC Adelsdorf - DJK Hallerndorf 4:0

Der Primus sorgte vor 220 Zuschauern bereits in der ersten Halbzeit für den Endstand: Pascal Benes aus kurzer Distanz (11.), Johannes Markus mit einem Schuss aus 16 Metern (15.), Tim Lausen nach einem Rückpass von Benes (20.) und Richard Steiner guter Kombination von der Strafraumgrenze (39.) stellten auf 4:0. Im zweiten Durchgang kontrollierte Adelsdorf das Geschehen.

ASV Möhrendorf - DJK-SC Oesdorf 3:2

Der fünfte ASV-Erfolg hintereinander stand bis zum Schluss auf des Messers Schneide, denn die Gäste hielten dagegen und waren bei Kontern immer gefährlich. Den besseren Start hatten die Hausherren: Johannes Müller köpfte zum 1:0 ein (9.) und Andreas Hess erhöhte im Nachschuss (31.). Senad Bajric schloss einen guten Angriff mit einer Volleyabnahme zum Anschluss ab (50.), doch Johannes Hackenbracht stellte nach einem Ausschuss des eigenen Torhüters mit einem Treffer aus 16 Metern wieder den Zwei-Tore-Vorsprung her (66.). Kurz danach musste er wegen Reklamierens mit "Gelb-Rot" runter. Benjamin Göhr verkürzte erneut (80.), doch mit Glück und Geschick brachte der ASV den Sieg über die Zeit. Zudem kassierte der SCler Petros Sinelis glatt Rot (95.).

SV Langensendelbach - FSV Großenseebach 3:2

250 Zuschauer sahen einen offenen Schlagabtausch mit einem etwas glücklichen Ausgang für die Hausherren. Langensendelbach hatte einen glänzenden Start, bereits in der fünften Minute erzielte Marcel Bauer nach einem Rückpass das 1:0 und Valentin Öttinger erhöhte nach einem weiten Ball (18.). Robert Kellermann verkürzte mit einem Handelfmeter (36.). Als Martin Seifert in der 83. Minute nach einer Ecke per Kopf das 2:2 markierte, sah es nach einem Unentschieden aus, doch Markus Kral besorgte in der Nachspielzeit per Einzelaktion den Siegtreffer der Gastgeber.

DJK Kersbach - SpVgg Heßdorf 1:4

Die Kersbacher waren ebenbürtig, scheiterten aber mehrfach am starken Türhüter Jan Allerdissen. Sebastian Bräunig verwandelte früh einen Foulelfmeter für die SpVgg (10.) und Christian Merckel nutzte einen Abwehrfehler zum 0:2 (14.). Als Bräunig nach einem Konter das 0:3 markierte (56.), schien die Partie gelaufen, doch die DJK hielt nochmal dagegen: Daniel Boromissza traf auf Vorarbeit von Frank Hoffmann zum 1:3 (76.). In der Nachspielzeit stellte Michael Süß nach einem schnellen Gegenstoß aber den Endstand her. ab