Die Mannschaft hielt dem Erwartungsdruck stand und lieferte erneut ein tolles Resultat ab. Besonders die jüngeren Kämpfer konnten ihre Leistungen von der Nordbayrischen Meisterschaft bestätigen.
Jannick und Patrick Körner dominierten die Klasse U15 (bis 34 Kilogramm) nach Belieben und machten den Titel unter sich aus. Jannick Körner hatte dieses Mal die Nase vorn und sicherte sich Platz 1. Ein Titelduell lieferten sich auch Michael McKinley und Daniel Scholz in der U15 (bis 50 Kilogramm). Hier hatte am Ende Michael McKinley die Nase vorn.

Starke Konkurrenz übertrumpft


Die Wettkämpferinnen des Ju-Jutsu Herzogenaurach ließen sich bei den Bayerischen Meisterschaften ebenfalls nicht lumpen. Sophie Körner (U10), Emelie Zerrahn (U12 bis 34 Kilogramm) und Sophie Zerrahn (U15 bis 44 Kilogramm) holten sich jeweils den dritten Platz in ihren Klassen.
Den schwierigsten Stand aber hatte schließlich Anton Boldt, der bei den Senioren bis 77 Kilogramm startete. Trotz harter Konkurrenz warf er alles in die Waagschale und erkämpfte sich einen hervorragenden dritten Platz. Zu guter Letzt sicherte sich Christopher Hamperl in der Gewichtsklasse bis 62 Kilogramm die Bayerische Vizemeisterschaft. Somit verbuchte Ju-Jutsu Herzogenaurach auch auf Landesebene ein ausgezeichnetes Mannschaftsergebnis und bestätigte den guten Trend der bisherigen Saison.