Die Athleten des LSC Höchstadt haben ein erfolgreiches Wettkampfwochenende bei den mittelfränkischen Crossmeisterschaften in Burghaslach hinter sich. Auf dem weitläufigen Wiesengelände mussten mehrere Wassergräben und ein langer Anstieg bewältigt werden. Zudem machte scharfer, kalter Wind den Läufern zu schaffen.

Im Rahmenwettbewerb gewann Jule Pfitzenmaier überlegen ihr Rennen der Klasse W10. Seinen ersten Bezirksmeistertitel feierte Tim Freudenberger (M12). Mark Franz erreichte in der Klasse M13 Bronze. Mit Frederik Petersilka sicherte sich das Team U14 Platz 2.

Im Männerrennen über 6800 Meter hielten sich die drei LSC- Läufer bis zum Beginn der fünften Runde in einer Führungsgruppe zurück. Dann verschärfte Niklas Buchholz das Tempo und nur noch seine Teamkollegen Brian Weisheit und Bernhard Weinländer konnten folgen. In der letzten Runde zog Weisheit an und setzte sich am letzten langen Berg ab. In 19:06 Minuten brachte er mit vier Sekunden Vorsprung den Sieg vor Buchholz ins Ziel. Weinländer erreichte mit etwas Abstand Platz 3. Das komplette Podest ging an den LSC, damit auch der überlegene Sieg in der Mannschaft. Brian Weisheit gewann auch die Unterwertung U23 vor Buchholz.

Masatz siegt in der M65

In einer weiteren Altersklasse ging der Titel ebenfalls nach Höchstadt: Joachim Masatz (68) vom TSV Höchstadt gewann in der M65 über 6830 Meter in 28:26 Minuten. Rainer Scheckenbach erreichte in der Altersklasse M60 Platz 6 in 34:54 Minuten.mam/red