Die erste Heimniederlage der Vereinsgeschichte kassierten die Kickers Erlangen bei ihrer Kreisklassen-Premiere. Der Aufsteiger musste erkennen, dass die Gegner eine Klasse höher doch abgezockter agieren und kassierte im Derby gegen Siemens Erlangen eine unglückliche Niederlage. Lonnerstadt und Hausen feiern zum Saisonauftakt deutliche Siege.

DJK-SC Oesdorf - TSV Lonnerstadt 0:4

Die Heimelf musste urlaubsbedingt auf eine Reihe Stammspieler verzichten und stand ohne Torhüter da, weil der Keeper der zweiten Mannschaft sich weigerte, auszuhelfen. Die DJK mühte sich redlich, lag durch Treffer von Kaiser (15.) und Calina (27.), bei denen der Aushilfs-Schlussmann keine gute Figur machte, aber schnell hinten. Kurz vor der Pause legte Kaiser das 0:3 nach (40.). Im zweiten Abschnitt wurde die Partie offen geführt. Oesdorf verpasste mehrmals den Anschlusstreffer, stattdessen schraubte erneut Calina (66.) das Ergebnis noch auf 0:4 nach oben.

FC Kickers Erlangen - SGS Erlangen 2:3

Die Kickers hielten in der ersten Hälfte gut mit, doch die Gäste bestimmten das Geschehen und gingen nach einer Viertelstunde durch Wojtkowiak in Führung. Wenig später zeigte der Unparteiische nach einem Foul auf den Punkt und Wojtkowiak erhöhte auf 0:2 (21.). Doch die Kickers hatten eine Antwort parat und Reichelsdorfer erzielte nach einer Ecke von Cescutti den Anschlusstreffer (25.). Auf der anderen Seite scheiterte Alijevic an der Latte. Die Gastgeber starteten mit viel Schwung in den zweiten Durchgang und Reichels dorfer verwertete eine Flanke von Dörner per Kopf zum 2:2 (60.). Die Partie schien nun zu kippen, doch ein erneuter berechtigter Elfmeterpfiff machte die Hoffnungen der Kickers zunichte: Wojtkowiak ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte seinen dritten Treffer (83.). Der FC warf nun alles nach vorn und wäre fast noch belohnt worden, doch Cescuttis Schuss landete an der Latte.

SpVgg Hausen - SC Oberreichenbach 5:2

Die Partie war lange ausgeglichen, Hausen hatte aber die besseren Chancen und am Ende den längeren Atem. Zenk brachte die Hausherren nach zehn Minuten nach Vorarbeit von Wieneck in Front. Dann zeigte der Unparteiische auf den Punkt und Hacker besorgte den Ausgleich (20.). Dann passierte lange nichts, die Teams neutralisierten sich, ehe Wieneck die SpVgg per Freistoß erneut in Führung schoss (72.). Als Scherzer fünf Minuten später mit einem satten Schuss vom 16er das 3:1 nachlegte, war der Wiederstand des SCO gebrochen. Jäger nutzte eine Eins-gegen-Eins-Situation zum 4:1 (79.). Duch einen umstrittenen Foulelfmeter, den Hacker verwandelte, kamen die Gäste nochmals heran (82.), aber Oswald stellte den alten Abstand wieder her (84.).

Hammerbacher SV - FC Großdechsendorf 1:3

Die Gäste erspielten sich eine Vielzahl von Möglichkeiten und hätte schon zur Pause deutlich führen müssen. Patino Perez brachte den FC nach einer Ecker per Kopf in Führung (6.), Essensohn, der sich kurz vor der Pause "Gelb-Rot" einhandelte, nutzte einen Abspielfehler des HSV zum 0:2 (18.). In Unterzahl legte Kram in der 68. Minute das 0:3 nach und machte damit den Sack zu. Hammerbach bekam in der Schlussphase einen Foulelfmeter zugesprochen, den Gein zer zur Ergebniskosmetik nutzte (79.).

ASV Möhrendorf - SpVgg Erlangen II 1:1

Der ASV war zunächst klar überlegen und ging durch Arlt, der nach einem Steilpass allein vor dem Gästekeeper auftauchte, verdient mit 1:0 in Führung (25.). Nach der Pause kam die "Spieli" besser auf und glich durch einen sicher verwandelten Elfmeter aus (65.). In der Folge gab es hüben wie drüben einige Möglichkeiten, ASV-Torhüter Rösch konnte sich auszeichnen. Letztendlich blieb es aber bei der gerechten Punkteteilung.

TSV Höchstadt - TSV Vestenbergsgreuth 0:0

Die Gäste waren spielerisch besser, bewegten sich oft in des Gegners Hälfte, doch spätestens beim gut aufgelegten Höchstadter Torwart war Schluss. Die besseren Chancen hatten insgesamt aber die Hausherren. Nur ein Treffer wollte auch hier nicht fallen. Die beste Möglichkeit vergab Gebauer Mitte der zweiten Halbzeit, als er am Schlussmann der Greuther scheiterte.

DJK Wimmelbach - Türkiyemspor Erlangen 2:2

Die Gäste erwischten den besseren Start und lagen zur Pause nach einem 20-Meter-Volleyschuss von Kocak (15.) und einem Treffer von Cagalyn (45.) in Führung. Im zweiten Abschnitt übernahm die DJK das Kommando, erspielte sich rund ein Dutzend guter Möglichkeiten, die Gmelch (57., 89.) zum Ausgleich nutzte. Zwei Pfostenschüsse verhinderten den insgesamt verdienten Sieg der Hausherren. Die Erlanger waren am Ende stehend K.o. und befassten sich mehr mit Zuschauern und den Unparteiischen, als mit dem eigenen Spiel.

ASV Weisendorf - SpVgg Heroldsbach/Th. 1:0

In der ausgeglichenen Partie kam kaum Spielfluss auf, gefährliche Möglichkeiten blieben hüben wie drüben Mangelware. Der goldene Treffer gelang Nix, als er den Ball nach einer Ecke per Kopf über den Torhüter hinweg in die Maschen setzte (33.). Kurz vor der Pause vergab Hofmann eine Großchance für die Gäste.