Wie schon vor einer Woche hat sich der TSV Neudrossenfeld zumindest über Nacht die Tabellenführung in der Fußball-Landesliga Nordost gesichert. Die Thomas-Elf siegte beim Baiersdorfer SV dank des 13. Saisontores von Louis Engelbrecht mit 1:0 und verdrängte den FC Eintracht Bamberg von Platz 1.

Gegen den SV Friesen reichte es vor 100 Zuschauern nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Landesliga Nordost

FC Herzogenaurach - SV Friesen 1:1

Besser kann ein Spiel nicht beginnen. Nach einem gescheiterten Torschussversuch in der zweiten Minute zappelte der Ball in der dritten Minute im Netz. Auf der Linksaußenposition wurde Stübing freigespielt und dessen präzise Hereingabe schloss Jassmann direkt ab. Torwart Bauerschmidt wehrte den Ball ab, allerdings genau auf Wiebach. Dieser wich dem Ball aus zwei Metern nicht aus, der Ball sprang ins Tor. Mit dem 1:0 im Rücken konnten die Pumas jedoch nichts anfangen. Viele Ballverluste auf beiden Seiten, viele Unzulänglichkeiten in der Ballannahme und viele, meist faire Zweikämpfe ließen kein gutes Spiel zustande kommen. Keine der vielen Flanken und langgespielten Freistöße fanden den eigenen Mitspieler. Die durch Zufall entstandenen Torchancen wurden leichtfertig auf beiden Seiten vergeben. Mit einer Ausnahme. In der 40. Minute schlugen die Gäste einen Ball 30 Meter hoch und 40 Meter weit in den Strafraum der Pumas. Keiner wollte den Ball, außer Altwasser. Völlig unbedrängt konnte er aus sieben Metern einköpfen. So stand es zur Halbzeit leistungsgerecht 1:1.

In der zweiten Halbzeit änderte sich trotz der Einwechslungen nichts. Spielerisch kein Leckerbissen, viel Kampf und Krampf. Die Hausherren hatten fünf gute Gelegenheiten, aber sie trafen das Tor nicht oder genau den Torwart. Höhepunkt der Partie war ein verschossener Elfmeter. Neun Minuten vor Schluss scheiterten die Pumas mit einem zu lasch und ungenau geschossenem Handelfmeter an Bauerschmidt.

FC Herzogenaurach: Reklin - Rahe (61. Rahe), D. Burkhardt, Karches, Göller (78. Amling), Geinzer, Staniszewski, Thomann, Ronneburg, Stübing, Jassmann (53. Rockwell).

Baiersdorfer SV - TSV Neudrossenfeld 0:1

Die Baiersdorfer starteten gut in die Partie und hatten bereits nach zwei Minuten eine Chance durch Schwab, der aber den Ball über das TSV-Tor schoss. Auf der anderen Seite verpasste Torjäger Engelhardt nach Kolb-Vorlage nur knapp (7.). Zwei Minuten später die nächste Großchance für die Baiersdorfer. Nach schöner Kombination wurde Kundt gerade noch abgeblockt. Als die Einheimischen in der Abwehr den Ball nicht wegbekamen, legte Kolb auf Podgur ab, der aber an SV-Torwart Teuber scheiterte. Dann musste sich TSV-Schlussmann Tobias Grüner zwei Mal auszeichnen, als er Schüsse von Hoffmann parierte (21. und 25.). Nach einer halben Stunde gingen die Gäste in Führung. Nach einem Einwurf servierte Gareis den Ball perfekt in die Mitte zu Engelbrecht. Der TSV-Torjäger ließ drei Baiersdorfer stehen und schob zum 0:1 ein.

Die Gastgeber waren geschockt, bis zur Pause trat nur noch der Gast in Erscheinung. So scheiterte erst Pauli alleine vor SV-Torwart Teuber, ehe Eismann den Nachschuss von Podgur von der Linie kratzte. Kurz vor der Pause köpfte noch Gareis über das heimische Tor. Die Führung der Gäste, die gefestigter wirkten, war zur Pause verdient. Nach dem Wechsel hatte zunächst Geier mit einem Fernschuss, der am langen Pfosten vorbeizischte, die erste Chance für die Gastgeber. Doch das war es dann schon, die Neudrossenfelder hatten das Geschehen gut im Griff. Lange passierte nichts, ehe in der 84. Minute Sascha Engelhardt nach einem Konter die große Chance zum 0:2 hatte, aber an Teuber scheiterte.

Die letzte Möglichkeit zum Ausgleich hatte Nico Geier mit einem Fernschuss, doch der zischte am Neudrossenfelder Tor vorbei.

Baiersdorfer SV: C. Teuber - Ch. Lehmann, Ch. Kraus (60. Ramic), N. Geier (78. Joachim), M. Schmitt, N. Schwab, Ph. Eismann, F. Schwab, S. Hofmann, M. Weiler (78. Wegner).