Ohne Sport geht es nicht. Zumindest nicht, wenn es nach Familie Plum aus Adelsdorf geht. Beim diesjährigen Neuhauser Straßenlauf trat die fünfköpfige Familie bereits zum zweiten Mal geschlossen an. Ihre sportliche Begeisterung haben sich die Kinder Jana, Jonas und Jula schon von der Wiege auf bei Vater Kai Plum abgeschaut. Ob Joggen, Fußball, Leichtathletik oder Turnen - wenn es um Bewegung geht, wird fast alles ausprobiert.
"Gemeinsames Laufen ist für uns ein richtiges Familienevent", erzählt Mutter Susanne Plum. Seit 15 Jahren leitet sie das Kinderturnen des SC Adelsdorf. Beim privaten Training mit Ehemann und Kindern steht für sie der Spaß im Vordergrund. So stellte es für die dreifache Mutter auch kein Problem dar, dass sie beim Lauf in Neuhaus von ihrem Nachwuchs abgehängt wurde. "Ich habe beim Schülerlauf mitgemacht, alle anderen beim Hobbylauf über sechs Kilometer", berichtet die achtjährige Jula stolz. Ihr Bruder Jonas schaffte die Strecke in einer Zeit von 34:49 Minuten und zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. "Papa war zwar der schnellste von uns, aber wir gehen das alle ohne großen Ehrgeiz an", so der Schüler.

73 Läufer stellen sich der Harausforderung Bezirksmeisterschaft


Besonders angetan zeigten sich die Eltern von der Organisation der Veranstaltung durch die Leichtathleten des TSV Neuhaus. Familiäre Atmosphäre und ein freundschaftliches Miteinander vor und nach den Läufen trügen entscheidend zum Erfolg bei. Dass sich dieses Konzept bewährt, zeigt die Tatsache, dass der Straßenlauf bereits zum 20. Mal ausgetragen wurde und somit schon lange als fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders in der Gemeinde gilt.
Von Anfang an als Organisator tätig war und ist Willi Wahl. Er hatte auch im Jubiläumsjahr die Gesamtleitung inne und zeigte sich rundum zufrieden mit dem Verlauf. Mit insgesamt 364 Startern im Hauptlauf über zehn Kilometer wurde die Rekordmarke geknackt. Insgesamt erreichten 508 Finisher ihr Ziel. "Das ist einem 20-jährigen Bestehen würdig", findet Wahl, der schon im Vorfeld einen neuen Teilnehmerrekord angestrebt hatte.
Schließlich gab es in diesem Jahr eine entscheidende Neuerung: Erstmals seit vielen Jahren wurden mit dem Hauptlauf auch die Mittelfränkischen Meisterschaften ausgetragen. Insgesamt 73 Läufer stellten sich dieser Herausforderung. Auch das beständige Wetter wirkte sich positiv aus. Bei der Planung und Durchführung sei das zehnköpfige Organisationsteam aber in diesem Jahr an die Grenzen seiner Belastbarkeit gestoßen.

Die Besonderheit liegt in der großen Altersspanne


Den Rahmen bildeten zwei Schülerläufe sowie ein Hobby- und ein Bambinilauf, bevor um 14.15 Uhr der Startschuss für den Hauptlauf fiel. Einen reibungslosen Ablauf rund um die Strecke garantierten 68 freiwillige Helfer des TSV, die Neuhauser Feuerwehr sowie ein Streckenarzt des BRK. Organisator Willi Wahl sieht auch in der großen Altersspanne des jährlichen Straßenlaufes die Besonderheit der Veranstaltung. So sei zwischen drei und 90 Jahren nahezu jedes Alter vertreten. Die Mittelfränkische Meisterschaft für sich entscheiden konnte am Ende Patrick Weiler aus Fürth vor Bastian Grau, der für den gastgebenden TSV antrat.
Für alle Finisher des Hobby- und Hauptlaufes sowie für die Walker hielten die Leichtathleten eine eigens für den Jubiläumslauf geprägte Medaille bereit. Ausgelassen begangen wurden dann am frühen Abend Siegerehrung und Tombolaverlosung im Vereinsheim des TSV. Dort ließ es sich auch Familie Plum gut gehen. Susanne Plum freute sich darüber, einmal mehr gleich gesinnte Familien zu treffen. Beim Austausch mit ihren Vereinskollegen entstand dann sogar die Idee, einen eigenen Lauftreff in Adelsdorf ins Leben zu rufen. Schließlich sei nach dem Straßenlauf auch immer vor dem nächsten Straßenlauf.