Rettung in allerletzter Sekunde. Ohne einen eigenen Sieg wären alle Rechenspiele für den FSV Großenseebach obsolet gewesen. Doch mit einer starken Leistung gegen die DJK Kersbach trug das Team von Trainer Andreas Uebler seinen Teil zur Mission Klassenerhalt bei und bekam die erhoffte Unterstützung aus Oesdorf. Die DJK verteilte im Gemeindederby keine Geschenke und schickte die SpVgg Heroldsbach mit einem 4:1 zurück in die Kreisklasse. Alle anderen Partien der Kreisliga 1 waren bedeutungslos und nahmen einen dementsprechenden Verlauf.


Konferenz der Partien FSV Großenseebach - DJK Kersbach (5:1) und DJK-SC Oesdorf - SpVgg Heroldsbach (4:1)

Die Voraussetzungen sind klar. Großenseebach braucht einen Sieg und Schützenhilfe aus Oesdorf, um sich zu retten. Heroldsbach darf patzen, aber nur, wenn der FSV nicht über ein Remis hinauskommt.
7. Minute: Oesdorf geht durch Senad Bajric in Führung. Aktuell wäre damit ein Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt zwischen Heroldsbach und Großenseebach nötig.
10. Minute: Senad Bajric schnürt den Doppelpack. Es wird eng für Heroldsbach. Durchschnaufen und fokussieren.
18. Minute: Fabian Dotzauer bringt Heroldsbach auf 1:2 ran.
25. Minute: Großenseebach liegt hinten, Kersbachs Spielertrainer Oli Wurzbacher trifft den FSV ins Mark. Jetzt wäre Heroldsbach durch.
33. Minute: Sebastian Jakobs trifft für Großenseebach. Damit wären wir wieder bei einem Ritterspiel.
38. Minute: Christian Müller knipst für die Uebler-Truppe. Jetzt wäre der FSV gerettet - zumal in Oesdorf nichts passiert.
43. Minute: Großenseebach will den Sack zumachen. Sebastian Jakobs schnürt einen Doppelpack. 3:1 für Schwarz-Gelb.
Halbzeit: Großenseebach hat vorgelegt. Hilft aber nichts, sollte Heroldsbach das Spiel in Oesdorf drehen. Das große Zittern beginnt.
51. Minute: Der FSV Großenseebach ist durch. Zumindest mit dem eigenen Spiel. Martin Schnappauf stellt auf 4:1. Jetzt glühen die Telefondrähte nach Oesdorf.
60. Minute: Oesdorf legt in Person von Sebastian Raasch nach. 3:1 für die DJK. Jetzt wird es richtig hart für Heroldsbach.
88. Minute: Masaru Ebayashi mit dem fünften Großenseebacher Tor. Jetzt herrscht hier nur noch Jubel. Und der wird gleich noch lauter.
89. Minute: Eine halbe Stunde lang passiert hier wie da nichts. Dann macht Nicolas Tannigel den Deckel in Oesdorf drauf. 4:1 für die DJK.
Schlusspfiff: Schockzustand in Heroldsbach. Man muss runter in die Kreisklasse. Euphorie dagegen in Großenseebach. Der Kreisligadino rettet sich mit den letzten Atemzügen und darf für die zehnte Saison am Stück im Oberhaus planen. Da dürften einige Liter Bier nach Oesdorf wandern.
FSV-Trainer Andreas Uebler sagte auf der anschließenden Feier: "Ich habe drei Stunden gebraucht, bis ich es realisiert hatte. Ich ziehe den Hut vor meiner Mannschaft, die auf den Rückstand bockstark reagierte." bär


ASV Möhrendorf - SpVgg Heßdorf 2:1

Nach torloser erster Halbzeit erzielte Michael Hofmann in der 57. Minute den Führungstreffer für die Gäste. In der Schlussphase drehte der ASV das Spiel aber zu seinen Gunsten: Heinz Halmer traf in der 83. Minute zum Ausgleich, Johannes Hackenbrecht erzielte zwei Minuten später das 2:1. In der Nachspielzeit wurde Heinz Halmer per Ampelkarte vom Platz gestellt. Für Heßdorf hat die Niederlage keine Auswirkungen, die SpVgg stand vorher schon als Tabellenzweiter und Aufsteiger fest. ab


TSV Röttenbach - SV Buckenhofen 0:4

Gegen den Aufsteiger hatte der TSV wenig zu bestellen und musste sich in der fairen Partie deutlich geschlagen geben. Johannes Schmidt brachte die Gäste in der 20. Minute mit einem Freistoßtor in Führung. Nach der Pause erhöhte Jonas Weber nach einem guten Spielzug schnell auf 0:2 (48.) und Felix Pfister schloss in der 63. Minute einen Angriff erfolgreich zum 0:3 ab. Für den Schlusspunkt sorgte Joussef Hagie in der 86. Minute. ab


SpVgg Zeckern - SV Tennenlohe 2:5

Zum Saisonschluss sahen die Zuschauer nochmals eine torreiche Partie und einen verdienten Gästeerfolg. Rene Ackermann brachte die Heimelf in der 17. Minute zwar in Führung, doch danach war der Gast an der Reihe: Patrick Rauch traf aus kurzer Distanz zum Ausgleich (23.), Vasileios Skerletidis erzielte kurz nach dem Seitenwechsel das 1:2 (54.) und David Hinrichs nutzte in der 64. Minute einen Abwehrfehler zum 1:3. Marcel Kreuzer verkürzte mit einem Schlenzer noch einmal (84.), doch Tennelohe zeigte keine Nerven: David Hinrichs (88.) und Adrian Mahr (90.) brachten den Gästesieg unter Dach und Fach.


DJK Hallerndorf - TSV Hemhofen 3:1

Am letzten Spieltag kamen die Gastgeber zu einem erwarteten Erfolg. Dominik Schindler traf in der 44. Minute aus 18 Metern zum 1:0. Die Gäste hielten dagegen, Florian Schleicher erzielte in der 57. Minute nach einer Flanke den Ausgleich. Doch die DJK gab weiter den Ton, Niklas Weber brachte seine Farben mit einem Schlenzer wieder nach vorne (79.) und sorgte mit einem Kopfballtreffer in der 89. Minute für den Endstand. ab


ATSV Erlangen II - TSV Lonnerstadt 2:0

Nur noch ums Prestige ging es in dieser Partie - und dementsprechend war auch der Spielverlauf. Die Tore für den etwas engagierteren ATSV erzielte bei schwülen Temperaturen Patrick Berninger in der 26. und 56. Spielminute. ab