BurghaslachZum ersten Mal seit einigen Jahren hatten die Ausrichter des Burghaslacher Fackellaufs kein Glück mit dem Wetter - und so schrammte die 34. Auflage an einem Teilnehmerrekord vorbei. Nach der Voranmeldung hatte es noch vielversprechend ausgesehen, doch die Witterung sorgte für deutlich weniger Nachmeldungen als im Rekordjahr.

Bei regnerischem Wetter waren es 497 Athleten (2018: 501), die in den verschiedenen Läufen auf der von Fackeln erleuchtete Strecke um die Platzierungen kämpften. Den Sieg im Hauptlauf holte sich bei den Männern Niklas Buchholz vom LSC Höchstadt in 26:31 Minuten. 14 Sekunden langsam war Vereinskollege Martin Weinländer auf Rang 2. Bernhard Weinländer hätte das Höchstadter Podium perfekt gemacht, wäre Theodor Schell (TSV Burghaslach) nicht eine Sekunde schneller gewesen. Schnellste Frau wurde Julia Barth (LG Bamberg), die in 31:07 Minuten Sophia Nohner (TSV Ipsheim, 31:23 Min.) und Manuela Glöckner (TSV Ebermannstadt, 34:10 Min.) hinter sich ließ. Im vergangenen Jahr hatte Barth den Hobbylauf der Frauen gewonnen.

Dieser Triumph ging in diesem Jahr stattdessen an Anna Barth (LG Bamberg, 8:27 Minuten), vor Tina Lutz (8:46) und Katharina Bierlein (10:03, beide TSV Burghaslach) - gefolgt von sieben weiteren TSV-Läuferinnen in den Top-10. Bei den Männern war Max Teiche von der TG Würzburg der Schnellste (8:39). Die vereinslosen Lukas Janischowsky (8:51) und Steffen Hofmann (9:00) komplettierten das Podium der Gesamtwertung.

Schülerzahlen gestiegen

Besonders freute die Organisatoren um TSV-Abteilungsleiter Willi Haßler, dass der Zuspruch bei den Schülern gestiegen ist. Die höheren Anmeldezahlen wurden - verglichen mit den späteren Läufen - mit etwas besserem Wetter belohnt. Bei den Schülerinnen der U12 und U14 holte sich die Burghaslacherin Vivian Groß den Sieg in 4:22 Minuten, gefolgt von Annika Schirmer (TV Bad Windsheim, 4:42) und Nele Bauer (TSV Burghaslach, 4:44). Bei den Jungs hatte Simon Nanke (TSV Neunkirchen am Brand, 4:04) die Nase vorn und verwies die Höchstadter Tim Freudenberger (4:21) und Frederik Petersilka auf die Plätze (4:23).

Bei der U8 und U10 machte Lisa Barth den Bamberger Barth-Hattrick perfekt (5:02), vor Noemi Schuster (5:08) vom TSV Scheinfeld, der mit über 30 Teilnehmern die meisten Athleten stellte, und Frieda Rain vom TSV Burghaslach (5:15). Das Podium der Jungen belegten Jonah Wenzlik (Boygroup WWW, 4:39), Benedikt Seeger (TSV Aschbach, 5:01) und Louis Kuballa (TSV Scheinfeld, 5:01).

Die kompletten Ergebnislisten aller Läufe - auch des Walking-Wettbewerbs, an dem Bürgermeister Armin Luther teilnahm - und weitere Bilder finden Sie auf der Homepage des TSV Burghaslach unter www.tsv-burghaslach.de.