Das ist die erfreuliche Ausbeute für Niklas Buchholz vom TSV Hemhofen bei den bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften.

Am ersten Wettkampftag absolvierte er im Augsburger Rosenaustadion mit 13 Startern die 800 Meter. Der junge Hemhofener setzte sich sofort an die Spitze des Feldes und drückte aufs Tempo, so dass für die erste Hälfte 55 Sekunden gemessen wurden. Auf der anschließenden Gegengeraden wurde Buchholz zwar von einem Ingolstadter überholt, doch die letzten 100 m beschleunigte der Franke unwiderstehlich sicherte sich mit einer Sekunde Vorsprung die Goldmedaille.

Für den Hindernisspezialisten, der in der Regel über zwei oder drei Kilometer unterwegs ist, zeigt die neue Bestmarke von 1:54,80 Minute, dass er nichts an Schnelligkeit eingebüßt hat, obwohl er in den vergangenen Wochen weniger Tempotraining gemacht hat.

Die 1500 m am folgenden Tag gestalteten sich als typisches Meisterschaftsrennen mit mehreren Führungs- und Tempowechseln. Nach der Hälfte des Wettkampfs zog der Penzberger Mitfavorit Nick Jäger das Feld durch eine Attacke auseinander. Buchholz ging mit und eröffnete 250 m vor dem Ziel einen langgezogenen Endspurt, mit dem er sich den zweiten bayerischen Titel schnappte.