Tiefster Winter und frühsommerliche Temperaturen wechseln sich am Samstag in Klobenstein ab. Innerhalb weniger Stunden steigt die Temperatur um 27 Grad: "Beim Start um 9 Uhr morgens hatte es minus 5 Grad, beim Finale plus 22", sagt Antonia Kachelmann. Die 22-jährige Uehlfelderin ist für die Europameisterschaften im Eisstockschießen nach Italien gereist. "Seit vergangenem Jahr steht die Entscheidung, dass Eisstockschießen olympisch wird", erklärt Kachelmann. Deswegen durften jetzt zum ersten Mal Frauen an einer internationalen Veranstaltung teilnehmen. Mit 118,19 geschossenen Metern wurde Kachelmann Vizeeuropameisterin im Weitenwettbewerb. In der Mannschaftswertung mit Annalena Leitner (SV Unterneukirchen) und Birgit Wagner (ESV Mitterskirchen) holte Kachelmann sogar die Goldmedaille.

Vor zehn Jahren fing Antonia Kachelmann beim ESC Uehlfeld mit dem Training an. "Zuerst habe ich mit dem Mannschaftsschießen und dem Zielschießen begonnen. Dabei geht es darum, bestimmte Bereiche zu treffen und möglichst viele Punkte zu sammeln." Einmal im Jahr fand eine Talentsichtung statt, bei der Kachelmann zum ersten Mal das Weitschießen ausprobierte - und dabeiblieb. "Beim Weitschießen geht es darum, so weit zu kommen wie es geht. Und man darf die Bahn nicht verlassen." Pro Wettbewerb hat ein Sportler fünf Versuche, die beste Weite wird gewertet. Bei der Europameisterschaft verdrängte Kachelmann im letzten Durchgang ihre Nationalmannschaftskameradin Birgit Wagner vom zweiten Platz. Elf Zentimeter (118,19 zu 118,08 Meter) gaben den Ausschlag.

Doch Erfolge sind nicht das Einzige, was Kachelmann begeistert. Wenn sie über ihre Sportart spricht, gerät die 22-Jährige ins Schwärmen: "Die Leute, mit denen man beim Eisstockschießen zu tun hat, sind immer cool drauf. Es sind eher Mitstreiter als Gegner. Der Zusammenhalt ist einfach etwas Besonderes. Außerdem ist man immer an der frischen Luft und es macht mega viel Spaß." Wegen der Wetterunterschiede im Training und bei Wettbewerben müsse man seine Technik variieren, "das schaut dann bei jedem unterschiedlich aus, und der Ausgang ist unberechenbar."

Gibt es auch Nachteile? Antonia Kachelmann lacht. "Dass man immer an der frischen Luft ist. Manchmal ist es schon sehr kalt", sagt sie. Kachelmann hat einen vollen Wochenplan: Neben der Arbeit als Kauffrau für Büromanagement macht sie eine Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin. Zwei- bis dreimal die Woche trainiert die Uehlfelderin beim ESC im Freien, macht zusätzliches Fitnesstraining und spielt in Uehlfeld in der Theatergruppe. "Da leidet der Schlaf natürlich", sagt Kachelmann und lacht. Aber beim Eisstockschießen kürzerzutreten, kommt für sie nicht in Frage: "Der Sport ist meine Abwechslung, um im Alltag abzuschalten. Auch wenn es von der Arbeit her keine optimale Woche war, motivieren mich meine Erfolge im Sport, beim Training durchzustarten."

Ihre Erfolge im Eisstockschießen sind oft Thema in Gesprächen mit ihren Freunden und Kollegen. Einige hat sie bereits motiviert, den Sport selbst auszuprobieren. "Im Eisstockschießen kommt natürlich nicht so viel Nachwuchs nach wie beim Fußball oder bei anderen Sportarten. Bei uns in der Umgebung sterben deswegen auch einige Vereine aus, was sehr schade ist." So hat der ESC Höchstadt vor einigen Jahren in der Bezirksliga (Männer) geschossen, die Abteilung ist mittlerweile inaktiv. Auch deshalb wird Antonia Kachelmann nicht müde, für ihre Sportart zu werben.

Antonia Kachelmanns bisherige Erfolge:

2011: 1. Platz Bezirksmeisterschaft (U19)

2012: 1. Platz Frankenpokal (U19 und Damen)

6. Platz Bayernpokal (U19)

1. Platz Bezirksmeisterschaft (U19 und Damen)

2013: 3. Platz bayerische Meisterschaft (U19)

1. Platz Frankenpokal (U19 und Damen)

2. Platz Bayernpokal (U19)

5. Platz Bayernpokal (Damen)

1. Platz Bezirksmeisterschaft (U19 und Damen)

2015: 1. Platz Frankenpokal (U19 und Damen)

3. Platz Bayernpokal (U19)

4. Platz Bayernpokal (Damen)

2018: 1. Platz Frankenpokal

4. Platz Bayernpokal

1. Platz Bezirksmeisterschaft

2019: 5. Platz bayerische Meisterschaft

4. Platz deutsche Meisterschaft

1. Platz Regionenwertung Deutsch

2. Platz Europameisterschaft

1. Platz Teamwertung Europameisterschaft