Mit dem deutlichen Sieg gegen Landsberg machten die Alligators die 5:8-Hinspielschlappe wett und setzten ein Zeichen für die kommenden zwei Aufstiegsspiele, bei denen erneut Landsberg als Gegener wartet.

Höchstadter EC - HC Landsberg 12:1


Kampfstark, schnell und konsequent im Abschluss präsentierte sich der HEC und die Zuschauer bekamen ein Spiel auf ein Tor geboten, bei dem Goalie Mayr auf Seiten der Landsberger sein Team vor einem höheren Rückstand bewahrte. Doch auch er war chancenlos, als Tratz und Hiendlmeyer sich die Scheibe erkämpften, Sikorski in Szene setzten und dieser trocken das 1:0 erzielte (6.). Wenig später konterte Höchstadt in Unterzahl und Michalek erhöhte nach Vorarbeit von Jun auf 2:0. In der 16.

Minute hatten die Alligators wieder einen Mann weniger auf dem Eis, doch Hausauer bediente Sikorski, der das 3:0 erzielte.
Im zweiten Durchgang änderte sich das Bild kaum. Landsberg spielte phasenweise gut mit - vor allem, wenn die Routiniers auf dem Feld standen. Doch mehr als der Anschlusstreffer in Überzahl durch Augst gelang den Gästen nicht, denn der HEC machte weiter mächtig Betrieb vor dem Landsberger Tor. Zweimal Stribny nach Vorarbeit von Jun, Sikorski nach einem Konter über Hiendlmeyer sowie Michalek mit einem herrlichen Schuss aus der Drehung schraubten das Ergebnis auf 7:1 nach oben.
Auch im Schlussabschnitt dominierte der HEC das Geschehen und machte deutlich, dass er sich weder in Meister- noch in Aufstiegesrunde einen Lapsus erlauben will. Jun erhöhte nach Vorarbeit von Hausauer und Hiendlmeyer, Grau traf auf Pass von Goblirsch und nach einem Konter, den Sikorski energisch abschloss, hieß es 10:1.

Das Dutzend voll machten die Alligators in der Schlussminute: In doppelter Überzahl hämmerte Jun den Puck in die Maschen, Eyrich traf dann aus dem Gewühl heraus.

Die Statistik zum Spiel


Höchstadter EC -HC Landsberg 12:1(3:0, 4:1, 5:0)

Höchstadter EC: Tor: Feeser, Herzog; Verteidigung: Sikorski/Stütz, Weiß/Kaczmarek, Eyrich; Angriff: Jun/Michalek/Stribny, Hiendlmeyer/Hausauer/Tratz, S. Goblirsch/Grau/ Gluchich
HC Landsberg: Tor: Mayr, Falkenberger; Verteidigung: Dollhofer, Schiller, Heringer, Ott, Haschka; Angriff: Kerber, Möhle, Augst, Klemm, Rossi, Thebing, Geuß
SR: Braun, Wittmann
Zuschauer: 400
Tore: 1:0 Sikorski (6.), 2:0 Michalek (9.), 3:0 Sikorski (16.), 3:1 Augst (25.), 4:1 Stribny (25.), 5:1 Stribny (29.), 6:1 Sikorski (38.), 7:1 Michalek (40.),8:1 Jun (47.), 9:1 Grau (51.), 10:1 Sikorski (56.), 11:1 Jun (60.), 12:1 Eyrich (60.)
Strafzeiten: HEC 10/ HCL 14