Unaufhaltsam eilt der TSV Burghaslach in der Fußball-Kreisklasse Bamberg 3 von Erfolg zu Erfolg, während sich der SC Reichmannsdorf zwar nach einem 0:2 gegen Trailsdorf zurück kämpft, aber trotzdem noch an seiner Zielgenauigkeit feilen muss.

SC Reichmannsdorf - FC Wacker Trailsdorf 2:2

In der ersten Halbzeit hatten die Gäste die Hosen an, deutlich mehr Spielanteile und drückten auf die Führung, die allerdings ein Reichmannsdorfer besorgte, der nach einem Eckball unglücklich ins eigene Netz köpfte (30.). Kurz nach der Pause startete ein Trailsdorfer an der Mittellinie ein Solo und passte dann in den Sechzehner zu einem mitgelaufenen Stürmer, der auf 0:2 erhöhte (46.). Doch statt sich in ihr Schicksal zu ergeben, war nun plötzlich der Ehrgeiz der Heimelf geweckt, die das Spielgeschehen nun an sich riss und auf den Anschluss drängte. Der ließ aber fast 20 Minuten auf sich warten. Dann fasste sich Jonas Zwillich aus 25 Metern ein Herz, und sein Sonntagsschuss schlug zum 1:2 ein (65.). Das setzte weitere Kräfte bei den Reichmannsdorfern frei, die zehn Minuten später einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen bekamen: Stefan Häfner traf souverän zum 2:2. Dabei blieb es bis zum Ende, "obwohl wir mit etwas mehr Wille und Glück am Ende sogar hätten gewinnen müssen", sagte SCR-Mittelfeldmann Robert Gundalach. In der Nachspielzeit holte sich jede Seite noch eine Gelb-Rote Karte ab. Ansonsten verlief die Partie recht fair.

FC Röbersdorf - TSV Burghaslach 1:7

Ein Schützenfest feierte der Spitzenreiter. Der überragende Ron Latteier (3., 22., 38., 41.) mit vier Toren und Johannes Lebender (26.) sorgten bereits bis zur Pause für eine 5:0-Führung. Wenn die TSVler nach dem Wechsel nicht einen Gang zurückgeschaltet hätten, wäre durchaus ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen. So bauten aber nur noch Alexander Folk (66.) und Daniel Senft (74.) das Resultat aus. Fünf Minuten vor Schluss musste der Gästetorhüter nach einer Notbremse mit "Rot" vom Platz. Den fälligen Elfmeter verwandelte Matthias Christel zum Ehrentreffer.

DJK Schnaid/Rothensand - SV Pettstadt II 2:3

In den ersten 45 Minuten waren die Gastgeber die spielbestimmende Mannschaft und führten durch Tore von Andre Ruschig (13.) und Lukas Römmer (33.) verdient mit 2:0. Nach dem Wechsel war von der Überlegenheit der Hausherren nichts mehr zu spüren. Der frühe Anschlusstreffer durch Florian Beßler (47.) brachte die Heimelf total aus dem Rhythmus. Steffen Schwandner (60.) und Peter Tanis (68.) drehten die Partie vollends. Das Aufbäumen der Platzherren in den letzten 20 Minuten brachte keinen Erfolg mehr.

SV Sambach - SpVgg Mühlhausen 3:1

Harald Lechner (12.) brachte die dominanten Sambacher früh nach vorn, Patrick Leisgang erhöhte nach etwas mehr als einer halben Stunde auf 2:0. Dabei blieb es trotz weiterer Chancen der Hausherren bis zum Pausenpfiff. Nach dem Anschlusstreffer durch Dominik Müller (52.) keimte bei den Gästen kurz Hoffnung, die von Markus Uri drei Minuten später jäh zunichte gemacht wurde. In der restlichen Spielzeit war die Heimelf kaum gefährdet, den Sieg noch aus der Hand zu geben.

TSV Aschbach - ASV Herrnsdorf/Schl. 3:3

Ein Eigentor der Gäste eröffnete den Torreigen in dieser spannenden Begegnung. In der Folge schenkten sich beide Mannschaften nichts. Nach einer halben Stunde glich Dominik Ahles für die Herrnsdorfer aus, und Frank Dachwald sorgte sechs Minuten später für die insgesamt verdiente Führung der Gäste. Abermals Dominik Ahles (48.) markierte kurz nach dem Seitenwechsel das 1:3. Die Aschbacher gaben trotz des Zwei-Tore Rückstands nicht auf und kämpften sich zurück: Lukas Meyer (62.) und Josef Enzbrenner (75.) schafften den Ausgleich, und in der letzten Viertelstunde waren sogar noch Chancen vorhanden, das Spiel vollends zu drehen.