Die SpVgg Erlangen bleibt in der Fußball-Kreisliga 1 ER/PEG auf Meisterkurs: Nach dem 2:0-Sieg über den Baiersdorfer SV II beträgt der Vorsprung vor dem FC Herzogenaurach, der mit 2:1 gegen Wichsenstein erfolgreich war, weiterhin sieben Punkte.
Weitaus spannender geht es am anderen Ende der Tabelle zu, wo der TSV Kirchehrenbach das Kellerduell beim SV Langensendelbach mit 5:2 für sich entschied und sich von den Abstiegsplätzen entscheidend entfernte. Die Langensendelbacher stehen weiter auf dem letzten Nichtabstiegsplatz, denn von den Kellerkindern punktete keine Mannschaft. Uehlfeld entführte drei Punkte aus Poxdorf.

SC Eltersdorf II - FC Burk 2:2


Zu einem glücklichen Punktgewinn kamen die Burker bei der Bayernliga-Reserve, die vor allem in der ersten Halbzeit dominierte und alle vier Treffer selbst erzielte. A. Mahnke brachte die Gastgeber in der 12. Min. nach einem Freistoß in Führung. St. Mahnke erhöhte mit einem Heber in der 14. Min. auf 2:0. Nach einem Freistoß fiel durch ein Eigentor von A. Mahnke das 2:1, und in der 65. Min. fälschte der Eltersdorfer Pfister einen 30-Meter-Schuss eines Burkers zum 2:2 ab. Eine Minute vor Schluss wurde ein Gästspieler per Ampelkarte vom Platz gestellt.

SpVgg Hausen - SC Uttenreuth 0:2


Etwas glücklich kamen die Uttenreuther zum Erfolg, denn die Partie verlief über weite Strecken ausgeglichen. In der 42. Min. erzielte Müller, nachdem ein Freistoß zunächst an die Latte ging, das 0:1. Der gleiche Spieler sorgte in der 73. Min. mit einer Einzelaktion für das 0:2. Hausen bleibt durch diese Niederlage auf dem Schleuderplatz.

SV Weilersbach - TSV Lonnerstadt 2:2


In dieser Begegnung brachte Porzelt die Platzherren in der 23. Min. in Führung, und danach versäumten es die Gastgeber für die Vorentscheidung zu sorgen, denn sie vergaben einige gute Chancen. In der 77. Min. erzielte Geyer den Ausgleich, und zwei Minuten später brachte Kammerer Lonnerstadt per Flachschuss sogar nach vorne. Drei Minuten vor Schluss rettete Hack mit einem 16-Meter-Schuss ins Dreieck den Weilersbachern wenigstens einen Punkt. Bei den Gästen wurde in der 70. Min. ein Akteur wegen Reklamierens per Roter Karte vom Platz gestellt.

SV Poxdorf - SpVgg Uehlfeld 2:3


Unglücklich mussten sich die Poxdorfer geschlagen geben, denn vor allem in der letzten halben Stunde hatten sie gute Chancen und Pech mit einem Lattenschuss. Zuvor sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch, bei dem Rauh (12.) die Poxdorfer in Führung brachte. Nach einer halben Stunde fiel durch Hieronymus, der einen Rückpass zum Torhüter erlief, das 1:1. Marsching brachte in der 40. Min. Poxdorf wieder nach vorne, doch bereits zwei Minuten später glich Weichlein per Kopf aus. Das 2:3 fiel in der 57. Min. durch Müller, der bei einem Konter aus 18 Metern traf.

FC Herzogenaurach - FC Wichsenstein 2:1


Knapp, aber verdient setzte sich der Tabellenzweite durch, der in dieser Partie auch Pech mit zwei Lattentreffern von Stübing hatte. Nach torloser erster Halbzeit erzielte Peetz in der 47. Min. nach Vorarbeit von Maschke das 1:0. Zehn Minuten vor Schluss erhöhte Thomann nach erneuter Vorarbeit von Maschke auf 2:0. Bereits eine Minute später fiel das 2:1 durch Güla, der einen FC-Abwehrfehler ausnutzte.

SV Langensendelbach - TSV Kirchehrenbach 2:5


Überraschend deutlich setzten sich die Kirchehrenbacher in dieser für den Ligaerhalt wichtigen Begegnung durch. Der Erfolg ist auch der Höhe verdient, denn die Gäste hatten noch weitere klare Chancen. Überragender Akteur war der vierfache Torschütze Benning, der in der 13., 51., 70. und 84. Min. für Kirchehrenbach traf. Zuvor war Marsching in der 9. Min. mit einem 16-Meter-Schuss, der von der Latte ins Tor sprang, zum 0:1 erfolgreich. In den letzten zwei Minuten kamen die Langensendelbacher durch Singer und Eger zu ihren Toren.

SC Neuses - FSV Großenseebach 2:3


In einer umkämpften Partie dominierten die Gäste in den ersten 65 Minuten und legten auch drei Treffer vor. Das 0:1 von Trauner fiel bereits in der 4. Min., in der 55. Min. schloss Müller einen Konter zum 0:2 ab, und der gleiche Spieler war in der 65. Min. nach einer Ecke zum 0:3 erfolgreich. In der Schlussphase kam Neuses durch einen verwandelten Handelfmeter (70.) und einem verwandelten Foulelfmeter (85,.) noch auf 2:3 heran. Beide Male war Spielertrainer Koc der Torschütze.

SpVgg Erlangen - Baiersdorfer SV II 2:0


In der fairen Partie, die unter einer guten Schiedsrichterleitung stand, kam der gastgebende Tabellenführer zu einem ungefährdeten Erfolg. Trainer Fuchsbauer, der erstmals in dieser Saison bei der SpVgg auflief, erzielte in der 10. Min. nach Flanke von Müller per Kopfball das 1:0, und für die Entscheidung sorgte Herrmann in der 80. Min., als er einen Alleingang aus 16 Metern erfolgreich abschloss.