Damen, Bayernliga: TC Herzogenaurach - 1. FC Nürnberg 12:9

Spannend verlief die Bayernliga-Begegnung zwischen den Herzogenauracher Damen und dem 1. FC Nürnberg, welche vor einigen Wochen witterungsbedingt hatte verlegt werden müssen. In der ersten Runde war Eva Krejcova wie bisher immer eine Bank und sorgte mit einem 7:5/6:1-Sieg für Punkte auf der Seite der Herzogenauracher. Sylvia Plischke musste sich in einem umkämpften Spiel mit 6:7 und 4:6 geschlagen geben, doch Adela Heinova holte mit einem 6:0/6:4-Sieg weitere wertvolle Zähler.
In der zweiten Runde konnte dann jedoch nur Tamara Zidansek gewinnen. Carolin Basu musste verletzungsbedingt aufgeben und auch Michaela Lisecova verlor ihr Einzel mit 6:3 und 7:5. Doch dank einer guten Aufstellung entschieden sowohl Zidansek/Plischke als auch Krejcova/Heinova ihre Doppelbegegnungen für sich und holten die entscheidenden Punkte für den TC Herzogenaurach. Somit hieß es am Ende 12:9 für die Sportstädterinnen, die sich damit in ihrer ersten Bayernliga-Saison stabilisierten. Zwei Begegnungen stehen jetzt noch an, momentan stehen die Damen des TCH auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz.

Damen, Bezirksklasse 1: TC Herzogenaurach - ASV Veitsbronn-S. 12:2

Die zweite Damenmannschaft hatte kurz hintereinander zwei Spiele zu absolvieren. Erst hatte sie den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf zu Gast und wollte mit einem Sieg die Spitzenposition ausbauen. Die Duelle an Position 5 und 6 entschieden Birgit Schönlein und Marlene Wüst klar für sich. Spannender waren die anderen Begegnungen. Alle wurden jeweils erst im Match-Tie-Break im dritten Satz entschieden. Hanna Schmerer setzte sich an Position 1 mit 6:4, 4:6 und 10:7 gegen Carina Wollweck durch. Petra Ladstätter verlor ihr Einzel denkbar knapp mit 7:6, 6:7, 7:10. Doch Harriet Hornbostel entschied den Match-Tie-Break mit 10:5 für sich und holte so weitere Punkte für Herzogenaurach. Nachdem auch Julie Halbert ihr Einzel gewonnnen hatte, stand es am Ende 10:2 für den TCH Herzogenaurach. Mit einem deutlichen Doppelsieg von Julie Halbert und Birgit Schönlein wurden anschließend die entscheidenden Zähler für den Sieg eingefahren.

Damen, Bezirksklasse 1: TC Höchstadt - TC Herzogenaurach 12:9

Drei Tage später stand beim TC Höchstadt schon das nächste Spiel an. Siege von Julie Halbert, Harriet Hornbostel und Emily John reichten den Herzogenauracherinnen in den Einzeln nicht, um sich abzusetzen. Nachdem Birgit Schönlein ihr Einzel knapp im Match-Tie-Break verloren hatte, stand es 6:6 und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Aber lediglich Hanna Schmerer und Hannah Gost punkteten aus Herzogenauracher Sicht und so brachten die Höchstadterinnen dem TC 66 die erste Saisonniederlage bei (9:12). Doch dank der Ergebnisse der anderen Mannschaften halten die Herzogenauracherinnen im Moment noch immer den ersten Platz in der Bezirksklasse. Am kommenden Wochenende spielen sie gegen den TSV Burgfarrnbach, einen direkten Aufstiegskonkurrenten.