Die Frankenakademie Schloss Schney bei Lichtenfels ist seit 1990 das Schach-Mekka Oberfrankens. Stets zu Jahresbeginn werden bei den Bezirks-Einzelmeisterschaften an vier Tagen zahlreiche Meistertitel im Langzeit- und Blitzschach für Erwachsene und Jugendliche ermittelt. Und der SC Höchstadt war mit 15 Aktiven auch in diesem Jahr wieder erfolgreich vertreten. Drei erste, zwei zweite und drei dritte Plätze waren die Ausbeute der Aischgründer, bei denen vor allem die Jugendspieler wieder einmal hervorstachen.
Höchstadts U18- und U16-Jugendliche wurden ihrer Favoritenrolle gerecht, sammelten Titel und Pokale. Lukas Schulz wurde oberfränkischer U18-Meister, knapp vor seinen Vereinskameraden Alexander Mönius und Christian Koch. In der U16-Gruppe wurde Oliver Mönius Vizemeister. Im Blitzschach gab es für Lukas Schulz und Oliver Mönius sogar zwei Oberfrankentitel, hier wurde Elias Pfann U16-Dritter.

Erwachsene nur im Mittelfeld

Leider sind beim Schach die Männer weiterhin deutlich in der Überzahl, auch beim SC Höchstadt. Merle Gorka als einziges Höchstadter Schachmädchen schaffte bei ihrem ersten Turnier gute 3,5 Punkte aus sieben Partien in der U10-Altersklasse. Jan Bieberle trumpfte in der U10 auf, wurde mit fünf Punkten Dritter - hinter zwei Mädchen. Die Männerdomäne bröckelt also.
Bester Erwachsener wurde Michael Brunsch, der ganz neu zum SC Höchstadt gestoßen ist. Er kam auf Rang 6 von 41, direkt vor Lukas Schulz, Alexander Mönius und Christian Koch (Rang 7, 9 und 10), weil die U18 zusammen mit den Erwachsenen spielte. Die anderen Höchstadter schafften es bestenfalls ins Mittelfeld. Oberfränkischer Meister - diesen Titel konnte noch nie ein Höchstadter erringen - wurde erstmals Ralf-Michael Großhans (SK Weidhausen) vor Mark Lorenz (Meister 2014, 1. FC Marktleuthen) und Klaus Beier (Meister 2012, SK Michelau). Alle drei Spieler blieben unbesiegt und holten 5,5 Punkte aus sieben Partien.