Im Herren-Endspiel in der TB-Halle kam es zur Neuauflage des Finals von 2010 zwischen dem aktuellen Sommer-Bezirksmeister Andy Kauntz (TV Fürth 1860) und dem Slowaken Peter Svabik. Kauntz hatte diesmal Pech und zog sich - in Führung liegend - eine Oberschenkelzerrung zu. Trotz dieses Handicaps spielte der Fürther vorzüglich und hatte im Match-Tiebreak beim 9:6 sogar drei Matchbälle. Sein Kontrahent, Peter Svabik, ließ jedoch nicht locker und sicherte sich mit 3:6, 6:2, 11:9 letztendlich doch noch den Siegerscheck über 500 Euro.
Svabik hatte sich im Halbfinale klar mit 6:1, 6:4 gegen Martin Allinger (TB Erlangen) durchgesetzt und gab im gesamten Turnier nur einen Satz ab. Deutlich spannender ging es im zweiten Semifinale zu, das Kauntz hauchdünn mit 6:4, 2:6, 10:8 gegen den nächsten TB-Akteur, Daniel Dolbea, gewann. Nicht ins Titelrennen eingreifen konnten hingegen die Top-Talente Maximilian Marterer (TV Fürth 1860) und Johannes Härteis (1. FC Nürnberg), die ihren Start wegen Krankheit bzw. Verletzung absagen mussten.
Ein packendes Endspiel gab es für die Zuschauer auch bei den Damen, wo die junge Alexandra Lutz (CaM Nürnberg) auf Lokalmatadorin Diana Kühl traf. Die mit wuchtigen Schlägen ausstaffierte Lutz war beim 7:6, 3:1 schon auf der Siegerstraße, brachte Kühl aber mit einigen Doppelfehlern wieder ins Spiel. Die Erlangerin spielte nun fast fehlerfrei, kam zu direkten Punktgewinnen und holte sich mit 6:7, 6:3, 10:3 am Ende den Titel. Im Halbfinale der Damenkonkurrenz, die so gut wie selten zuvor besetzt war, hatte Kühl Natali Gumbrecht (SC Uttenreuth) mit 6:3, 6:4 bezwungen. Lutz schaltete Titelverteidigerin Sophia Büttner (CaM Nürnberg) mit 6:3, 6:1 aus.