Erst eine langwierige Knieverletzung nach einem Ausflug zum Spaß-Zehnkampf, dann sein fulminantes Comeback im vergangenen Herbst, bevor ihn erneut ein Ermüdungsbruch im Schienbein ausbremste.
Da lag der Gedanke nahe aufzuhören, doch der Erfolg seines Zwillingsbruders Martin und nicht zuletzt die Unterstützung durch die Firma V. Maier Bauingenieure AG haben ihm die Kraft gegeben weiterzumachen. Das Höchstadter Unternehmen war nach einem Gespräch mit Trainer Markus Mönius von der Einsatzbereitschaft und dem Willen des jungen Biengartners begeistert und sicherte dem Sportökonomie-Studenten seine Unterstützung für eine optimale Reha und einen Neubeginn zu.
Jetzt ist Grau wieder zurück und konnte bereits seine ersten Rennen bestreiten. Jüngst fuhr er dafür extra nach Berlin, um beim Midsommernachts-Meeting in Charlottenburg die Norm von 3:49 Minuten erneut anzugreifen. Aber die lange Anreise und vor allem die Hitze machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Nach gutem Beginn und 2:31 Minuten auf den ersten 1000 Metern fehlte die Kraft, um an der Spitze zu bleiben.
Nach 3:54,33 Minuten und Platz 5 hat Grau jetzt noch eine Chance, die Norm abzuliefern. Bei den bayerischen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Markt Schwaben werden ihn dabei seine Teamkollegen unterstützen.
Ebenfalls Platz 5 belegte Zacharias Wedel bei der süddeutschen Meisterschaft über 3000 Meter Hindernis. In einem Hitze-Rennen fehlten knapp zwei Sekunden zu Bronze. In 9:32,39 Minuten schaffte er aber eine neue persönliche Bestzeit.