Den meisten wird dieser Name wenig sagen: Ryan Cornforth. Der 24-jährige Deutsch-Kanadier spielte bis vor dieser Saison ausschließlich in kanadischen Junior- und College-Ligen. Vor dieser Saison wurde er aber vom Zweitligisten Kaufbeuren zur Probe verpflichtet und hinterließ dort einen guten Eindruck. Jetzt hat sich der Eishockey-Bayernligist Höchstadter EC die Dienste des Verteidigers gesichert.

Durch die guten Kontakte von HEC-Spielertrainer Daniel Jun und Jörg Schobert zu seinem Spielervermittler gelang es, den von einigen anderen Zweit- und Oberligisten umworbenen Verteidiger an die Aisch zu holen. Damit stehen die Kaderplanungen der Panzerechsen kurz vor dem Abschluss. Martin Vojcak, der vom Oberligisten Black Dragons Erfurt an die Aisch kam und nach dem Sommertraining eigentlich für die Defensive geplant war, darf nun doch im Angriff spielen.

Jetzt soll noch ein weiterer Stürmer für die erste Reihe geholt werden, sodass die Alligators zum Saisonstart nicht nur einen vollständigen, sondern auch einen im Vergleich zur Vorsaison verstärkten Kader haben, der den Kampf um die Play-offs erfolgreich bestreiten kann.

"Ryan ist seit dem Vorbereitungsspiel in Erfurt beim Team und äußerte sich sehr positiv über den Teamgeist und wie er aufgenommen wurde. Ich denke, dass er uns ein ganzes Stück weiterbringen wird. Allerdings ist uns natürlich klar, dass ein Spieler mit seinen Anlagen auch von höherklassigen Vereinen umworben werden wird. Daher werden wir alles tun, damit er möglichst lange für uns spielen wird", zeigte sich HEC-Sportvorstand Jörg Schobert sehr angetan vom Neuzugang.

Den deutschen Pass verdankt Cornforth seiner Mutter, die aus Kaufbeuren stammt und nach Kanada ausgewandert ist. Einen ersten Eindruck von den Stärken des Neuzugangs aus Alberta können die HEC-Fans am Freitag beim Heimspiel gegen die Wild Boys Chemnitz gewinnen. Von seinen Deutschkenntnissen können sich die Fans dann am Samstag bei der offiziellen Saisoneröffnung der Panzerechsen überzeugen, wenn Cornforth zusammen mit seinem Coach Rede und Antwort steht.