Die Gaylords Höchstadt bauten ihre Erfolgsserie in der Skaterhockey-Regionalliga Südost weiter aus, brauchten aber etwas Glück, um den TSV Neubeuern nach hartem Kampf mit 6:3 zu bezwingen. Letztlich gaben die hervorragenden Paraden von Goalie Beyer und die Effizienz in der Offensive den Ausschlag zugunsten des HEC.

Gaylords Höchstadt - Turmfalken Neubeuern 6:3

Die Gäste aus Oberbayern starteten engagiert, schon in der 1.Minute hatte Karrenberg im Slot die erste gute Gelegenheit. Auf Höchstadter Seite setzten Sikorski und Reinmann die ersten offensive Akzente. Die Partie blieb sehr ausgeglichen. Mitte des Drittels rettete dann Beyer gegen einen Alleingang von Karrenberg, auf der anderen Seite scheiterte Sikorski aus guter Position. Vor der Pause zeichnete sich dann abermals Beyer gegen den Neubeurer Schuster aus.

In der 23.Minute markierte dann Neubauer das nicht unverdiente 0:1. Die Gaylords antworteten nun entschlossener. Eyrich tankte sich durch, aber Wenzel konnte dessen Vorlage nicht verwerten. Besser machte es Sikorski eine Minute später, als er von der blauen Linie zum 1:1 einnetzte. In Überzahl kombinierten die Turmfalken schön und so traf Kurz zum 1:2 (26.). Die Gaylords konnten sich in dieser Phase auf Sikorski verlassen, der mit einem harten Handgelenkschuss den erneuten Ausgleich erzielte (32.). Die Partie wogte nun hin und her und wurde von Seiten der Oberbayern zunehmend ruppig. Allerdings mussten auch die Gaylords auf die Strafbank, was den Gästen immer wieder Möglichkeiten eröffnete. Die beste Chance hatte aber Thilo Grau, der an Gästegoalie Baumann scheiterte.

Die Anfangsphase des Schlussdrittels gehörte dann klar den Gästen. Sie wurden auch immer wieder von den zahlreichen mitgereisten Fans nach vorn getrieben. Hier rettete Andy Beyer mit spektakulären Paraden die Führung. In der 25.Minute wurde dann der Ball hinter dem Gästetor in den Slot gespielt, wo Oliver Riebel goldrichtig stand und sein allererstes Tor überhaupt als Skaterhockeyspieler erzielte.

Das beflügelte die Gaylords, die nun wieder mehr Ruhe ins Spiel brachten und in der 52.Minute in Überzahl durch Glaser eiskalt zuschlugen. Kurz drauf spielten die Höchstadter wieder in Unterzahl, aber Grau erkämpfte sich den Ball und schickte Sikorski, der auf 5:2 erhöhte. Die Partie war entschieden, die Gäste gaben zwar nicht auf und trafen nochmal durch Karrenberg, den Schlusspunkt zum 6:3 setzte aber Eyrich.

Fanbus fährt nach Deggendorf

Ihren ersten Saisonsieg feierten die Minilords, die den Neubeurer Nachwuchs mit 8:4 bezwangen. Am kommenden Samstag gastieren die Gaylords beim TV Augsburg II und am Samstag, 15. Juni, wollen die Höchstadter einen Bus zum Spiel in Deggendorf einsetzen. Abfahrt ist um 12 Uhr am Eisstadion. Wer mitfahren will, kann sich unter Telefon 0172/3671991 melden.