Ein namhafter Neuzugang schien der SpVgg Heßdorf sicher, nachdem Markus Höhn, erfolgreicher Trainer der zweiten Herrenmannschaft, beschlossen hatte, künftig wieder in die Rolle des Spielers zu schlüpfen. Nach zwei dritten Plätzen hatte Höhn die Heßdorfer Reserve heuer hinter dem SC Adelsdorf II auf Platz 2 der A-Klasse 2 ER/PEG geführt und damit den direkten Aufstieg geschafft. "Der Markus wollte sich nach drei Jahren als Trainer mal wieder auf das Fußballerische konzentrieren ", sagte Michael Green, Trainer der ersten Mannschaft, unserem Partnerportal anpfiff.info. "Er hat immer die Jungs spielen lassen und sich zurückgenommen. Jetzt hat er Bock, wieder selbst zu kicken."

Auf der Suche nach einem Nachfolger schien der Verein schnell fündig geworden zu sein: Jörg Litz, der in der abgelaufenen Saison erst Co- und anschließend Chef-Trainer beim TSV Buch in der Landesliga war, sollte Höhn beerben. Doch zum ersten Training erschien der 33-Jährige einfach nicht. "Warum, das wissen nur die Götter. Er hatte uns fest zugesagt, aber zum Trainingsauftakt hieß es dann, dass er auf der Baustelle zu tun hat. Seitdem haben wir keine Verbindung mehr zu ihm", berichtete Green.

Ein bitteres Szenario für die SpVgg Heßdorf, denn so kurz vor dem Saisonbeginn ist es natürlich nicht einfach, einen Nachfolger zu finden. "Er hat leider kein Gespräch mit uns geführt. Ob es jetzt berufliche Gründe hat, oder etwas anderes der Grund ist, dass wissen wir nicht. Ich hätte mir natürlich gewünscht, dass er mit uns den Kontakt sucht, dann hätten wir reagieren können. Jetzt standen wir mit leeren Händen da."

Die Nachfolge wurde deshalb intern geregelt: Spieler Roland Purucker, der sowieso nur noch in der Zweiten kicken wollte, und Harald Hendel, Co-Trainer der ersten Mannschaft, werden die Reserve übernehmen. Inwieweit Hendel dann noch bei der ersten Mannschaft anwesend sein kann, muss sich zeigen.

Das neue Trainerduo hat bereits die ersten Einheiten geleitet und soll die komplette Saison bleiben, vermutlich sogar länger. "Es ist regulär erst einmal eine Saison geplant, aber wir wollen das Ganze für die Zukunft aufbauen. Wir suchen nicht nach einem anderen Trainer. Ich denke, wir haben eine sehr gute Lösung gefunden und sind mit den beiden Trainern voll zufrieden", berichtete Abteilungsleiter Jusuf Alijaj.