Baiersdorfer SV -
BSC Erlangen 2:0
Bereits in den Anfangsminuten hatten die Hausherren durch Nagengast, Drummer und Angermüller gute Gelegenheiten zur Führung, vergaben aber leichtfertig. In der 20. Minute verlängerte ein Gästespieler einen Mönius-Freistoß an die eigene Querlatte. Nach dem folgenden Eckball scheiterte Angermüller aus kurzer Distanz per Kopf am BSC-Torwart Rostek.
Nach 33 Minuten scheiterte auch R. Ortloff zweimal in aussichtsreicher Position. Ansonsten machte der BSC die Räume eng und konnte so das Unentschieden in die Pause retten.
Gleich nach dem Seitenwechsel verzog Angermüller aus spitzem Winkel, er hätte den Ball auch querlegen können. Bei der nächsten Aktion landete eine Kopfballverlängerung von Na gengast an der Latte des Erlanger Tores. Nach 51 Minuten war der Bann dann gebrochen: Nach einer Flanke von Dollhäupl brachte Drummer den Ball in die Mitte, wo Angermüller aus kurzer Distanz erfolgreich war. Gut zehn Minuten danach erhöhte Seubert im Nachschuss nach einem Handelfmeter auf 2:0. In der Folgezeit passierte nicht mehr viel, da der Gastgeber zu langsam und umständlich agierte. Die BSVler hakten die drei Punkte als glanzlosen Pflichtsieg ab - verdient war er allemal.
Baiersdorfer SV: Krones - Pilz, R. Ortloff, Karches, Dollhäupl, Angermüller, Seubert, M. Messingschlager (84. Kätscher), Mönius (77. Wegner), Drummer (88. Cescutti), Nagengast / SR: Michael Schmitt (Dobenreuth) / Zuschauer: 100 / Tore: 1:0 Angermüller (51.), 2:0 Seubert (62.)

SpVgg Heßdorf -
ASV Fürth 1:1

Die Heßdorfer begannen die Partie druckvoll. Neuzugang Zettner versuchte es aus 20 Metern mit einem Schuss, der knapp über das gegnerische Gehäuse ging (12. Min.). Kurz danach wurde Vogel im 16-Meter-Raum von Fürth zu Fall gebracht. Den anschließenden Elfmeter verwandelte Marxer sicher zur 1:0-Führung für Heßdorf (15.).
Beide Mannschaften legten zu Beginn ein hohes Tempo vor. Auch die Gäste aus Fürth kamen zu ihren Möglichkeiten, doch zögerte Schuller zu lange und vergab aus aussichtsreicher Position (23.). Kurz danach waren es wieder die Heßdorfer, die ihre Chance hatten: Zettner schoss nach Zuspiel von Wildeis den Gäste-Keeper an - der Winkel zum Tor war zu spitz (25.). Die Heßdorfer wurden nun unaufmerksamer - und dies wurde sofort bestraft: nachdem die SpVgg-Hintermannschaft nicht auf der Höhe war, glichen die Fürther zum 1:1 aus (29.).
Danach schalteten beide Teams einen Gang zurück. Bis zur Halbzeit waren keine nennenswerten Aktionen mehr zu verzeichnen. Nach der Pause schien die Heimelf wieder etwas spritziger zu sein und hatte mehrere Gelegenheiten. Aber auch der ASV blieb dran und suchte seine Möglichkeiten. Ein Schuss von Pfarherr ging nur wenige Zentimeter über das Tor (72.). Nach und nach flachte die Partie zunehmend ab, beide Mannschaften schienen die Spritzigkeit verloren zu haben. Kurz vor Ende versuchte es der eingewechselte Bauer noch einmal mit dem Kopf für Heßdorf, doch sein Versuch ging knapp über das Tor - und so blieb es bei dem gerechten Unentschieden.
SpVgg Heßdorf: Heinlein - Hofmann (77. Gogoll), Gumbrecht, Nagel, Büttner, Marxer, Vogel, Linsenmeyer, Purucker, Zettner (75. Bauer), Wildeis / SR: Stühler (Oesdorf) / Zuschauer: 250 / Tore: 1:0 Marxer (15., Foulelfmeter), 1:1 Beck (29.)